Wertheim

Kind angefahren

Gericht stellt Verfahren ein

Archivartikel

Wertheim.Eine Autofahrerin überholte im November auf dem Wartberg, Salon-de-Provende-Ring, einen Schulbus, der an der Haltestelle Am Reinhardshof mit eingeschalteten Warnblinkern stand. Sie erfasste mit der Front des Wagens ein Mädchen, das vor dem Bus hervorsprang und die Straße überqueren wollte.

Auf Straße geschleudert

Die Neunjährige wurde auf die Straße geschleudert, erlitt Schürfwunden, eine Nasenbeinprellung, und ein Zahn brach ab. Gegen die Autofahrerin kam es zum Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung. In einer Verhandlung beim Amtsgericht Wertheim erfolgte jetzt die Einstellung des Verfahrens, allerdings gegen Zahlung einer Geldbuße von 500 Euro.

Zu geringer Abstand

Die Frau hat keine Vorstrafen, war damals langsam gefahren und kam durch die Vollbremsung etwa einen „halben Meter“ nach der Busfront zum Stehen. Aber der Abstand zum Bus war mit unter einem Meter zu gering. Laut Gesetz darf man nur mit Schrittgeschwindigkeit, maximal sieben Stundenkilometer, und mit solchem Abstand an Bussen vorbeifahren, dass eine Gefährdung ausgeschlossen ist, also drei Meter, so die Richterin.

Der Bus kam aus Richtung der Tankstelle. Laut Zeugenaussagen stieg das Mädchen sehr schnell aus und rannte direkt vor dem Bus auf die Straße. Ein älterer Mitschüler beruhigte das Mädchen, bis der Krankenwagen vor Ort war. Der PKW sei sofort zum Stehen gekommen, so der Busfahrer, und die Polizei entdeckte an der Front nur Wischspuren, keine Kratzer.

Eltern fehlten unentschuldigt

Die Eltern des Mädchen waren als gesetzliche Vertreter ebenfalls als Zeugen zur Verhandlung geladen, fehlten aber unentschuldigt, Wenn die Eltern keine nachvollziehbare Erklärung für das Nichterscheinen haben, müssen sie ein Ordnungsgeld von jeweils 50 Euro zahlen.

Ob es gegen den Haftpflichtversicherer der Angeklagten Forderungen auf Schadenersatz seitens der Krankenkasse des Mädchens oder der Eltern oder auf Schmerzensgeld gibt, blieb in der Strafverhandlung ungeklärt. goe

Zum Thema