Wertheim

VHS-Film Spionage-Drama am Dienstag und Mittwoch im Roxy-Kino zu sehen

Geheimnisse preisgegeben

Wertheim.Nach wahren Begebenheiten erzählt der VHS-Film „Geheimnis eines Lebens“ die Geschichte von Joan Stanley, die – im Glauben das Richtige zu tun – Geheimdienstinformationen an die Sowjets verriet. Die junge Joan ist Wissenschaftlerin in Cambridge. 1938 stellt sie Professor Max Davies ein, mit dem sie an einem streng geheimen Regierungsprojekt arbeitet.

Über Freunde lernt sie den politisch engagierten Leo kennen und lieben. Für ihn sind die Informationen über Joans Arbeit von großem Interesse und er drängt sie, Geheimnisse preis zu geben. Joan steht vor der Entscheidung, ihrem Land treu zu bleiben, oder Informationen herauszugeben, die ihrer Ansicht nach für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den Großmächten sorgen könnten – Jahrzehnte später muss sie (nun gespielt von Judi Dench) sich dafür vor Gericht verantworten.

Basierend auf der Buchvorlage von Jennie Rooney erzählt der Film die Geschichte einer britischen Wissenschaftlerin, die Informationen an die Sowjets weitergab. Tatsächlich gibt es auch einen reales Vorbild: Melita Norwood, eine britische Sekretärin mit lettischen Wurzeln, wurde als dienstälteste Spionin des russischen KGB entlarvt. In der jungen Hauptrolle ist Sophie Cookson („Kingsman“) zu sehen, in der gealterten Version der Joan tritt Oscar-Preisträgerin Judi Dench auf.

Die vielseitige Schauspielerin – mal ist sie Geheimdienstvorgesetzte in „James Bond: Skyfall“, mal britische Königin in „Victoria & Abdul“ oder zuletzt beim Tee mit ihren Freundinnen („Tea with the Dames“) – erhielt für ihre Rolle der gutgläubigen Wissenschaftlerin viel Anerkennung seitens der Kritiker. „Geheimnis eines Lebens“ ist am Dienstag, 10. September, um 18.30 Uhr und Mittwoch, 11. September, um 20.30 Uhr im Roxy-Kino zu sehen.

Zum Thema