Wertheim

Aktion Regenbogen Kürbisse schnitzen im Hof des Rathauses

Familien können Kürbisse abholen

Wertheim.Der Kürbisschnitztag der Aktion Regenbogen im Hof des Rathauses ist für viele Familien zu einer liebgewonnen Herbsttradition geworden, bei der man mit Spaß etwas für den guten Zweck tun kann. Wegen Corona wird der 13. Kürbisschnitztag anders als gewohnt ablaufen. Vorsitzender Michael Bannwarth erläuterte den FN die Änderungen. Die ersten 150 von den Vorstandsmitglieder Regina Schmidt und Rüdiger Schulze gezogenen Kürbisse werden am frühen Samstagmorgen, 17. Oktober, in den Rathausinnenhof gebracht. „Dort können sich die Kinder mit ihren Eltern dann einen passenden Kürbis aussuchen und zuhause dann entsprechend zurecht schnitzen.“

Bis Anfang November werden die Feldfrüchte im Rathausinnenhof zu finden sein. „Die Kinder brauchen keine Sorge haben, falls sie dieses Wochenende keine Zeit haben, wir sorgen für Nachschub“, verspricht Bannwarth, der bei der Aktion auf die Unterstützung von Kathleen Nitschel von der Stadtverwaltung zählen konnte. Im Rathausinnenhof steht eine Spendenbox für die Kürbisse. Der Verein hofft auf großzügige Zuwendungen für den guten Zweck, denn ihm gehen neben dem Verkauf der Schnitzrechte auch die Einnahmen aus der Bewirtung verloren. „Die Einnahmen werden auch diesmal zu 100 Prozent leukämie- und tumorkranken Kinder zugute kommen, die in der Universitätsklinik Würzburg behandelt werden.“

Seit 2004 habe der Verein der Klinik rund 750 000 Euro gesammelt. Damit das Schnitzen dokumentiert wird, bittet Banwarth die fleißigen Kürbisschnitzer, sich bei der Arbeit zu fotografieren und das Foto an: aktion.regenbogen@freenet.de zu mailen. Daraus sollen eine Collage und ein Plakat gestaltet und gedruckt werden, das im Rathausinnenhof ausgestellt wird. bdg

Zum Thema