Wertheim

Literatur Ulrike Schweikert in der Stadtbücherei zu Gast

Erfolgreiche Autorin liest in Wertheim

Wertheim.Eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen historischer Romane, Ulrike Schweikert, ist am Sonntag, 13. Oktober, um 18 Uhr in der Stadtbücherei Wertheim zu Besuch.

„Die Tochter des Salzsieders“

Schweikert ist vielen Lesern durch ihr Debüt „Die Tochter des Salzsieders“ bekannt, mit dem sie wochenlang in den etablierten Bestsellerlisten stand.

Auch ihr neuer Roman, der spannende Mehrteiler „Die Charité“, hat bereits eine große, begeisterte Leserschaft. In der Stadtbücherei wird Ulrike Schweikert sich auf den zweiten Band, „Aufbruch und Entscheidung“, konzentrieren.

Mehrteiler „Die Charité“

Schauplatz ist – wie der Titel betont – das wohl berühmteste Krankenhaus Deutschlands. Im Berlin der ausgehenden Kaiserzeit begegnen sich dort zwei junge Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können: die Ärztin Rahel, die allein unter männlichen Kollegen praktiziert, und Barbara, eine Arbeiterin in der Charité-Wäscherei, die tagtäglich Unterdrückung und Ausbeutung erfährt. Rahel und Barbara werden Freundinnen und stellen schließlich fest, dass sie zwar auf unterschiedliche Weise aber letztendlich den gleichen Kampf führen. Beiden geht es um Selbstbestimmung und Gleichberechtigung. Als der erste Weltkrieg ausbricht, verändert sich nicht nur das Leben der beiden Frauen.

Da die Stadtbücherei ab 30. September die Wanderausstellung „Autoren aus Baden-Württemberg und ihre Bücher“ zeigt, durften sich die Verantwortlichen eine thematisch verwandte Lesung heraussuchen, für die kein Honorar anfällt.

Der Eintritt für die Lesung von Ulrike Schweikert ist deshalb für alle Gäste frei. Die Stadtbücherei freut sich jedoch über eine Spende zugunsten der Wertheimer Tafel. stv

Zum Thema