Wertheim

Leserbrief Zur „Fridays for Future“-Kundgebung in Wertheim

Endlich hier angekommen

Archivartikel

Es freut mich sehr, dass diese Bewegung endlich in unserer Stadt angekommen ist. Es ist mir als Mutter wichtig, meinen Kindern umweltbewusstes Handeln vorzuleben und zu vermitteln.

Aus diesem Grund werde ich mit ihnen an der Demonstration teilnehmen.

Ich finde es sehr schade, dass die Schulen ihren Lehrkräften ein Verbot zur Freistellung der Schüler und der Teilnahme der Lehrer auferlegt haben.

Amtseid hin oder her, Staatsdienst hin oder her, Schulpflicht hin oder her.

Was soll denn großartiges passieren, wenn ein Lehrer mit seinen Schülern als Zuschauer oder Teilnehmer an der Demo teilnimmt ? Das wäre greifbarer Gemeinschaftskundeunterricht, über welchen man später im Unterricht gerne Pro und Contra diskutieren kann. Wo sind denn die neuen 68er 2.0?

Es fällt so oft Unterricht wegen Lehrermangel, Beschäftigungsverbot für schwangerer Lehrerinnen, Elternzeit der männlichen und weiblichen Lehrkräfte, Amtseinführungen am Vormittag für Schulleiter, Lehrerausflüge ab 11 Uhr aus, da kommt es auf den einen Freitag auch nicht mehr darauf an.

Ist es nicht schön, dass sich einige Kinder und Jugendliche für Politik, die Welt und ihre Zukunft interessieren und sorgen?

Ich wünsche mir für den heutigen Tag viele Teilnehmer an der Aktion, um ein kleines Zeichen aus Wertheim zu setzen.