Wertheim

Vernissage Fotografien ab 12. September im „Dinges“ ausgestellt

Dirk Brömmel spielt mit der Ambivalenz zwischen Dokument und Fiktion

Archivartikel

Wertheim.Das Atelier Schwab präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Restaurant „Dinges“ (Mühlenstraße 26 ) Fotografien des Künstlers Dirk Brömmel aus. Die Vernissage findet am Donnerstag, 12. September, um 19 Uhr statt.

Seit 2002

Das Atelier Schwab, die Galerie für zeitgenössische Kunst in Wertheim, stellt im „Dinges“ regelmäßig überregional bekannte Künstler vor. Seit 2002 fotografiert der Wiesbadener Brömmel Schiffe von Brücken: Frachtschiffe, Personenschiffe, Schiffe auf dem chinesischen Kaiserkanal, Gondeln in Venedig und schwimmende Märkte. Die Schiffskörper stellt er in seiner Serie „kopfüber“ stets frei – vor farbig abgesetztem Hintergrund.

Neukomposition

Er fotografiert die Schiffe mit einer Digitalkamera mit vielen Einzelaufnahmen, um die einzelnen Teilausschnitte später am Computer zusammenzusetzen.

Das fertige Bild zeigt das Deck an allen Punkten in direkter Aufsicht. Eine Neukomposition, die der Wirklichkeit zwar sehr ähnelt, aber dennoch fiktiv ist.

Ihm gelingt es, die Wirklichkeit als ein Modell ihrer selbst wirken zu lassen.

In der Ambivalenz zwischen Abbild und Inszenierung, zwischen Dokument und Fiktion liegt der besondere Reiz dieser Arbeiten.

Sozialstudie

Sie sind Sozialstudie, aber auch Beispiel für ein abstrahierendes, konstruktiv-architektonisches Bildkonzept.Die Serie „kopfüber“ ist ein irritierender Versuch, etwas Unmögliches zu zeigen – etwas auszuleuchten, was man in Wirklichkeit nicht sehen kann.

Im „Dinges“ ist nun eine Auswahl von Arbeiten, die Dirk Brömmel auf schwimmenden Märkten in Thailand, vor allem in Bangkok, fotografiert hat, zu sehen.

Der Künstler bei der Vernissage wird anwesend sein. Sommelier Uwe Dinges und Küchenchef Heinz Dinges servieren an dem Abend asiatische Köstlichkeiten.

Zum Thema