Wertheim

Leserbrief Zu den Corona-Testmöglichkeiten in Wertheim

„Definitiv weiter als im März“

Archivartikel

Als Corona-Schwerpunkt-Praxis in Wertheim möchten wir uns zum Artikel „Nur ,pro forma’ auf Coronavirus getestet“ äußern.

Selbstverständlich gibt es in Wertheim die Möglichkeit, einen Corona-Test durchführen zu lassen. Da wir nicht nur Testungen, sondern auch Patienten mit jeglichen Infekten – sowohl Patienten unserer Praxis, als auch der umliegenden Praxen – untersuchen und bei Bedarf auf Corona testen, sind die Termine nur nach vorangegangener Terminvereinbarung und gegebenenfalls ein bis zwei Tagen Wartezeit möglich, da wie anhand der Schwere der Erkrankung eine Terminpriorisierung vornehmen.

Diese „Infektsprechstunde“ läuft neben unserer Tätigkeit als Hausarztpraxis ab und dient dem Schutz aller - sowohl der Patienten als auch ärztlichen Kollegen.

Im geschilderten Fall hatte die Testung keinen Einfluss auf die unmittelbare Konsequenz, da sich die Mitglieder einer häuslichen Gemeinschaft für 14 Tage in Quarantäne begeben müssen, wenn eines der Mitglieder positiv auf Corona getestet wurde.

Die Testung asymptomatischer Patienten dient der frühzeitigen Ermittlung weiterer Kontaktpersonen. Hier ist es dann mit einem einfachen Abstrich getan, eine große Untersuchung ist in solchen Fällen nicht notwendig.

Eine Vorstellung im Abstrichzentrum in Bad Mergentheim ist somit auch gerechtfertigt.

Es sollte nicht vergessen werden, dass Forderungen nach zusätzlichen Testkapazitäten auch mit einem erhöhten Personalaufwand, erhöhten Kosten und nicht zuletzt einem erhöhten Zeitaufwand einhergehen, welche die angespannte medizinische Versorgung im niedergelassenen Bereich weiter verschärfen können. Wir sind im September definitiv weiter als im März!

Zum Thema