Wertheim

Gemeinderatsfraktion Antrag und Anfrage eingereicht

CDU sogt sich um Sicherheit

Archivartikel

Wertheim.Die CDU-Fraktion des Wertheimer Gemeinderats hat am Donnerstag, 1. Oktober, einen Antrag sowie eine Anfrage bei der Stadtverwaltung eingereicht. An Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez gerichtet heißt es in der Anfrage zur Situation in der Realschule:

„Die CDU-Fraktion im Wertheimer Gemeinderat erreichen momentan Anfragen von Schülereltern der Realschule, die auf beengte Verhältnisse und fehlende Klassenzimmerkapazitäten im Gebäude hinweisen. Die CDU-Fraktion bittet um einen Bericht in einer der nächsten Gemeinderats- oder Ausschusssitzungen. Wie beabsichtigt die Verwaltung, mit den oben genannten Situation künftig umzugehen?“

„Konzept ist zu erstellen“

In dem Antrag zur Sicherheitslage heißt es: „Die CDU-Fraktion beantragt für eine der nächsten öffentlichen Gemeinderatssitzungen einen aktuellen Bericht zur Sicherheitslage in Wertheim durch das örtliche Polizeirevier und das Ordnungsamt. Ein Sicherheitskonzept ist gegebenenfalls zu erstellen.“

Dies wird wie folgt begründet: „Die CDU-Fraktion erreichen momentan vermehrt Beschwerden aus der Bevölkerung über Personengruppen, die im öffentlichen Raum ein nichtakzeptables Verhalten an den Tag legen. Von Vandalismus, Ruhestörung und aggressiven Verhalten unter Alkoholeinfluss ist die Rede. Neben der schon öffentlich bekannten Situation in der Kernstadt melden sich auch Bürger aus den Stadtteilen, wie Bestenheid.

Für die CDU-Fraktion ist klar, dass es zur Kernaufgabe der öffentlichen Hand gehört, für Sicherheit im öffentlichen Raum zu sorgen. Es war in den vergangenen Jahren üblich, dass das Polizeirevier im Gemeinderat öffentlich Bericht erstattet.“

Unterzeichnet sind die Anträge vom Vorsitzenden der CDU-Fraktion, Axel Wältz.

Zum Thema