Wertheim

Tourismus Region Wertheim Wechsel im Aufsichtsrat stehen an / Teil der Neuorganisation der Verwaltung

Bürgermeister Stein übernimmt Vorsitz

Archivartikel

Wertheim.Im Aufsichtsrat der Tourismus Region Wertheim stehen zwei personelle Veränderungen an. Wie die Stadtverwaltung informiert, übergibt Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez den Vorsitz zum 1. August an Bürgermeister Wolfgang Stein. Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender wird Klaus Thoma, Bürgermeister der Nachbargemeinde Kreuzwertheim.

Die entsprechenden Änderungen des Gesellschaftervertrags wurden im Juni im Aufsichtsrat der WRG und am Montag im Finanz- und Kulturausschuss jeweils einvernehmlich beraten. Die abschließende Zustimmung des Gemeinderats soll am Montag, 27. Juli, folgen.

Aufgabenbereiche gebündelt

Der Übergang des Aufsichtsratsvorsitzes auf Bürgermeister Stein ist Bestandteil der Neuorganisation der Verwaltung zum 1. Juni. Zum Verantwortungsbereich von Wolfgang Stein gehört seitdem auch die Tourismus Region Wertheim. Damit sind die mit dem Tourismus eng verzahnten Aufgabenbereiche wie Kultur, Innenstadt und Burg an einer Stelle gebündelt. Bisher hat Wolfgang Stein als Bürgermeister beratend an den Sitzungen des Aufsichtsrats teilgenommen, jetzt soll er den Vorsitz übernehmen.

Auch die Vertretung des Aufsichtsratsvorsitzenden musste neu geregelt werden, denn bisher wurde der Oberbürgermeister im Verhinderungsfall vom Bürgermeister vertreten. Künftig soll der Stellvertreter aus der Mitte des Aufsichtsrats gewählt werden, dem neben der Stadt Wertheim als weitere Gesellschafter die Bürgermeister der Nachbarkommunen Kreuzwertheim, Freudenberg und Külsheim angehören.

In seiner Juni-Sitzung wählte der Aufsichtsrat den Kreuzwertheimer Bürgermeister Klaus Thoma zum Stellvertreter.

Die weitere Zusammensetzung des Aufsichtsrats bleibt unverändert: Dem Gremium gehören sechs vom Wertheimer Gemeinderat entsandte Mitglieder an. Hinzu kommen in beratender Funktion vier Vertreter aus den Bereichen Stadtmarketing, Gastronomie und Fremdenverkehr.

Die Amtszeit der Stadträte im Aufsichtsrat soll künftig nicht mehr pauschal fünf Jahre dauern, sondern mit Ablauf der Wahlperiode des Gemeinderats enden. Mit dieser Regelung wird der Gesellschaftsvertrag der Tourismus Region Wertheim an die der sonstigen kommunalen GmbHs angepasst. stv

Zum Thema