Wertheim

Katholische Kirchengemeinde

Ausflug zur Wallfahrtskirche

Archivartikel

Wertheim.Die Katholische Kirchengemeinde Wertheim startete jüngst bei bestem Ausflugswetter mit dem Bus zur Wallfahrtskirche „Maria im Nussbaum“ nach Höchstberg bei Gundelsheim. Pfarrer Banschbach und Sekretärin Irena Stiller führten die Gruppe an. An der Wallfahrtskirche führte Pastoralreferent Klaus Bangert in die Geschichte der Wallfahrtskirche ein.

Imposante Berglage

So fand im Jahr 1328 erstmals eine Gnadenkapelle Erwähnung, die bereits im späten Mittelalter mit ihrer imposanten Berglage zum beliebten Wallfahrtziel wurde. Ihren Namen „Unserer Lieben Frau im Nussbaum“ erhielt sie nach einer Überlieferung, wonach einem Schäfer nahe der Gnadenkapelle Maria mit dem Jesuskind in einem Nussbaum erschien. Pfarrer Banschbach ging im anschließenden Gottesdienst in seiner Predigt, besonders auf den Aspekt der Wallfahrt ein.

Am Nachmittag ging es weiter zur Burg Guttenberg in Haßmersheim. Dort konnten die Teilnehmer bei einer Vorführung beeindruckende Fähigkeiten verschiedener Greifvögel hautnah miterleben. Ein Rundgang durch die Burganlage und die Einkehr im Burgcafé mit weitläufigem Blick auf Neckar und Umgebung rundeten das Programm ab.

Zum Thema