Wertheim

Michaelis-Messe 50 Gruppen gestalten bunten Umzug

Auftakt mit mehr als 1000 Teilnehmern

Archivartikel

Wertheim.Wertheim. „50“ und „1000“, das dürften zum Auftakt die Zahlen des Tages gewesen sein. Rund 50 Wagen und Fußgruppen mit zusammen mehr als 1000 Teilnehmern reihten sich ein in den großen Umzug, mit dem am Samstag die 198. Wertheimer Michaelis-Messe eröffnet wurde. Bei den „Fußgängern“ dabei waren auch Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez und seine Verlobte Aline Pawliczak. Der OB hatte auf „seine“ Kutsche verzichtet und diese der Johannes-Diakonie zur Verfügung gestellt, deren Bewohner das bislang einmalige Erlebnis mit sichtlicher Freude genossen.

Mindestens ebenso viel Freude kam angesichts des fröhlichen und bunten Umzugs bei den tausenden Zuschauern am Straßenrand und auf dem Marktplatz auf. Die Teilnehmer hatten sich wieder alle Mühe gegeben, sich, ihre Organisation oder die Ortschaft, die sie repräsentierten, von der allerbesten Seite zu zeigen. Und das ist ihnen ausnahmslos gelungen, weshalb an dieser Stelle auch niemand besonders hervorgehoben werden kann und darf, wäre dies doch ungerecht allen anderen gegenüber. Zu ihrem Recht kamen nicht nur die Augen, es gab auch einiges auf die Ohren bei den zahlreichen Kapellen im Umzug. Von zünftiger Marsch- und Volksmusik bis hin zu Dudelsackklängen war nahezu alles dabei.

Hunger und Durst musste ebenfalls niemand leiden. Körbe- und Krugweise wurden Ess- und Trinkbares unters Volk gebracht. Besonders gut meinte man es dabei mit dem OB. Der wurde so freigiebig versorgt, dass er an der alten Eisenbahnbrücke zeitweise keine Hand mehr zum Winken frei hatte.

Info: Mehr Bilder unter www.fnweb.de im Internet.

Zum Thema