Wertheim

Ferien für Entdecker Elf Kinder waren beim MSC Reicholzheim zu Gast und versuchten sich am Jugend-Motocross

Adrenalin pur auf der Rennstrecke

Archivartikel

Reicholzheim.Im Rahmen der Ferien für Entdecker des Stadtjugendrings Wertheim können Kinder unter anderem außergewöhnliche Sportarten kennenlernen. Am Samstagnachmittag stand Jugend-Motocross auf dem Programm. Beim MSC Reicholzheim lernten elf Kinder zwischen zwölf und 13 Jahren die Moto-Cross-Maschinen kennen und unternahmen erste Fahrversuche auf dem Gelände des Vereins. Für fast alle von ihnen war der Umgang mit den Maschinen Neuland.

Technik und Sicherheit

„Wir wollten es mal ausprobieren“, verkündeten die Kinder einhellig. Zu Beginn wurden die Maschinen, der Umgang mit der Technik und die Regeln für die Sicherheit erklärt. Zum Einsatz kamen für Anfänger ausgelegte Maschinen mit 150 Kubik und 24 PS. Diese rund 90 Kilogramm schweren Motocross-Maschinen zeichnen sich durch ruhigeres Motorverhalten und einfache Technik aus. Die Teilnehmer erfuhren zudem, dass es bei den Sportmaschinen vor allem auf Beschleunigung und das Fahrwerk ankommt, denn die Fahrer müssen mit den Maschinen unebene Strecken, Kurven, Wellen und Sprünge meistern.

Für die Entdecker standen anfangs Übungen ohne Motor an. So ließen sie die Maschinen den Berg hinunter rollen und übten dabei bremsen und Koordination. Das Ganze wurde sowohl sitzend als auch auf der Maschine stehend trainiert. Beim gesamten Training standen ihnen Georg Lampert, Lukas Bühlmann und Andreas Scholl mit zahlreichen Tipps zur Seite.

Selbst Gast gegeben

Nach den Rollübungen ging es auf die gerade Wiesenfläche. Dort wurden das Anfahren und Anhalten und später das Fahren eines Ovals geübt. Auch das Schalten probierten die Kinder aus. Nachdem sie ausreichend Sicherheit erlangt hatten, konnten sie mit laufendem Motor Teile der Rennstrecke auf staubigem Lehmboden fahren und dabei das zuvor Gelernte anwenden. Mancher Teilnehmer versuchte sich auch an einem Sprung.

Wie Scholl im Gespräch mit den FN berichtete, sei für Motocross neben Gleichgewichtssinn und Koordinationsfähigkeit auch Sportlichkeit und Interesse an der Wartung der Maschinen wichtig. Aktuell trainieren bei der MSC Jugend freitags zwölf Kinder und Jugendliche zwischen fünf und 20 Jahren. Geht man nach dem Spaß, den die Teilnehmer der Ferien für Entdecker bei der Aktion hatten, könnten vielleicht bald noch einige dazukommen. bdg

Zum Thema