Wertheim

Goldene Hochzeit Lilli und Johannes Töpfer gaben sich vor 50 Jahren das Ja-Wort

3000 Kilometer und 70 Grad überwunden

Archivartikel

Wertheim.Sie haben Distanzen von mehr als 3000 Kilometern und Temperaturunterschiede von über 70 Grad überwunden und sind nun seit 50 Jahren verheiratet. Heute feiern Lilli und Johannes Töpfer in der Wertheimer Mühlenstraße Goldene Hochzeit. Johannes Töpfer kam am 17. Januar 1945 in Kirgisien, an der Grenze zu Kasachstan, zur Welt, Lilli Stork wurde am 12. März 1950 in Sibirien geboren.

Auf einem Fest kennengelernt

Trotz der großen Entfernung zueinander lernten sich der Mechaniker und die spätere Buchhalterin kennen, als die heutige Jubilarin zwischenzeitlich in Kasachstan lebte und der Jubilar zu einem Fest eingeladen war, an dem sie eigentlich nicht teilnehmen konnte, weil sie lernen musste. Später ging Lilli wieder zurück nach Sibirien „und plötzlich stand Johannes unangekündigt vor der Tür“.

Verlobung bei minus 35 Grad

Was folgte, war die Verlobung des Paares, „bei minus 35 Grad und er im dünnen Mantel und mit leichten Schuhen, weil er aus einer Gegend kam, in der 35 Grad plus herrschten“. Johannes kehrte dann erst einmal wieder nach Hause zurück. Bis zur Hochzeit am 4. September 1969 lebten die Verlobten 3000 Kilometer getrennt voneinander.

Dem Paar wurden zwei Söhne und eine Tochter geschenkt, gemeinsam siedelten sie im August 1992 nach Deutschland über und wohnten zuerst in Freiberg in Sachsen. Während aber die Eltern gerne von dort aus in die Gegend von Stuttgart gezogen wären, wo Verwandte von Johannes Töpfer schon lebten, „überredeten“ die Kinder sie, ihr Glück in Wertheim zu suchen. Ein Freund aus Freiberg sei dorthin gezogen, begründete Sohn Alexander, der zeitweise beim Gespräch anwesend war, diese Wahl.

Familie steht im Mittelpunkt

Fünf Jahre lang lebte die Familie zunächst am Tannenberg, ehe sie im eigenen Haus in der Mühlenstraße die neue Heimat fanden. Gemeinsam war das Jubelpaar mehr als 20 Jahre lang bei der Firma Dostmann in Reicholzheim beschäftigt. Heute besorgt Lilli Töpfer den Haushalt, entspannt beim Spazieren gehen, kümmert sich um den Garten und um ihren Mann, der seit einiger Zeit schwer erkrankt ist.

Im Mittelpunkt steht die Familie, zu der inzwischen vier Enkelkinder gehören. Alle leben sie in unmittelbarer Nachbarschaft.

„Wir sind glücklich miteinander“, sagt die Jubilarin. Es habe schwere Tage gegeben, aber auch viele schöne. „Ich danke Gott, dass wir so weit gekommen sind.“ Den Glückwünschen zur Goldenen Hochzeit schließen sich die Fränkischen Nachrichten gern an. ek

Zum Thema