Werbach

Im Kirchturm Niklashausen Fledermausbestand dezimiert

Waschbären sind auf Jagd

Archivartikel

Niklashausen.Mit eine der größten Fledermauskolonien im Main-Tauber-Kreis, die bisher auf dem Dachboden im Kirchturm Niklashausen beheimatet war, ist bedroht. Wurden in der Vergangenheit bis zu 2000 Tiere gezählt, hat sich der Bestand im vergangenen Jahr drastisch auf nur noch 110 Tiere reduziert. Die Ursache für diesen erheblichen Schwund sind offensichtlich drei Waschbären, die sich im Speicher des Kirchturms breitgemacht haben und Jagd auf das „Große Mausohr“ (Myotis myotis) gemacht haben. Beide Tierarten stehen unter Naturschutz. Mit Lebend-Fallen soll nun versucht werden, die Waschbären zum Schutz der Fledermäuse zu fangen. Doch bisher ging noch kein Tier in die Falle, wie das Umweltschutzamt Main-Tauber erklärte.