Werbach

Jahreshauptversammlung Der TSV Werbach zieht Bilanz für das abgelaufene Jahr / Sebastian Külsheimer, Sebastian Endres und Dominik Sieron an die Spitze gewählt

Verein wird künftig von einem Dreigestirn geleitet

Archivartikel

Werbach.Im Sportheim fand die Jahreshauptversammlung des TSV Werbach statt. Gleichberechtigter Vorsitzender Dominik Sieron begrüßte besonders Bürgermeister Ottmar Dürr und Ortsvorsteherin Birgit Hörner.

Im Anschluss an die Totenehrung wurde von Peter Haas das Protokoll der vergangenen Jahreshauptversammlung verlesen. Nun übernahm der gleichberechtigte Vorsitzende Joachim Schlachter. Er teilte mit, dass 2018 acht Vorstandssitzungen durchgeführt worden seien. Im Anschluss ließ er das Jahr nochmals Revue passieren und gab einen Einblick über durchgeführte Anschaffungen, Reparaturarbeiten, Jugendarbeit sowie Veranstaltungen im Sportheim. Am Ende seiner Ausführungen bedankte sich Schlachter bei allen Helfern für die Bewirtschaftung des Sportheimes. Ein Wort des Lobs richtete er auch an die Vertreter des Fördervereins Amateurfußball sowie an die Sponsoren des Vereins für die finanzielle Entlastung und Unterstützung des TSV, ebenso an die vielen Übungsleiter, die Woche für Woche in allen Altersgruppen und Sportarten den Trainingsbetrieb aufrechterhielten.

Dann ergriff wieder Dominik Sieron als Spielausschussvorsitzender das Wort. Er berichtete von den Seniorenmannschaften. Aus seinem Bericht ging hervor, dass die „Erste“ der SG Welzbachtal in ihrer ersten Saison nach einer guten Hinrunde und einer durchwachsenen Rückrunde am Ende einen hervorragenden vierten Platz belegt habe und in der laufende Runde den dritten Rang belege. Die „Zweite“ habe den Gang in die C-Klasse antreten müssen, wo man nach der Hinrunde den sechsten Platz belegt habe. Trainiert würden beiden Seniorenteams von Mike Stanke.

Die AH des TSV trainiere mit den AH-Spielern des TSV Wenkheim unter der Leitung von Martin Salzmann in Wenkheim. Am Ende seiner Ausführungen ging Sieron nochmals auf die durchgeführten sportlichen Veranstaltungen des Vereins ein und teilte der Versammlung mit, dass im Juli noch ein Sommerfest stattfinden werde.

Jugendleiterin Elke Harter berichtete nun vom Nachwuchs. Bei der TSV-Jugend würden derzeit 116 Kinder- und Jugendliche in nahezu allen Altersklassen, verteilt auf neun Mannschaften, betreut. Diese spielten in verschiedenen Spielgemeinschaften mit Distelhausen und Impfingen. Insgesamt zehn Trainer stelle der TSV Werbach für die Betreuung ab. Zum Schluss ihrer Ausführungen dankte Elke Harter allen Trainern, dem Vorstand für das entgegengebrachte Vertrauen sowie allen Eltern, die sich bereit erklärt hätten, die Kinder und Jugendlichen zu den Auswärtsspielen zu begleiten.

Für das Tennis berichtete Abteilungsleiter Eckhard Ries. Seinen Ausführungen war zu entnehmen, dass wiederum zwei Herrenmannschaften sowie mehrere Jugendteams für die Medenrunde gemeldet worden seien. Die erste Herrenmannschaft belegte in die 2. Bezirksklasse den dritten Platz, die zweite Herrenmannschaft errang den fünften Platz in der 2. Kreisliga. Ries führte abschließend aus, das die Tennisabteilung sich auch im vergangenen Jahr wieder am Ferienprogramm beteiligt und ein Freizeitturnier für die örtlichen Vereine durchgeführt habe. Ein besonderer Termin für die Tennisabteilung sei der 21. November gewesen, als die Tennisabteilung ihren 40. Geburtstag begangen habe. Dieses Jubiläum werde am 14. Und 15. September nachgeholt.

Für die Abteilung Allkampfkarate kam Helmut Jeßberger zu Wort. Er meinte, dass derzeit 26 Karatekas trainierten. Erfreut zeigte er sich, dass ein Karateka die Sportassistenzausbildung bei der Badischen Sportjugend und eine Karateka ihre Übungsleiterausbildung in Tauberbischofsheim erfolgreich abgelegt hätten. Beide werden nun als Übungsleiter im Kindergarten eingesetzt. Ebenso sei die Kooperation Kindergarten-Verein mit dem Kinderhaus St. Martin und die Kooperation Schule-Verein mit der Welzbachgrundschule weiter fortgeführt worden.

Es folgten weitere Berichte der einzelnen Gruppen. Im Anschluss verlas Christian Vogel den Kassenbericht. Kassenprüfer Stephan Weiskircher bestätigte eine einwandfreie Kassenführung. Die anschließende Entlastung auf Vorschlag von Ortsvorsteherin Hörner erfolgte einstimmig.

Dominik Sieron stellte die neu ausgearbeitete Beitragsordnung für die Mitgliedschaft im Hauptverein vor. Nach Diskussion, Klärung offener Fragen und Darlegung der Notwendigkeit dieser Neugestaltung, wurde geheim entschieden. Bei vier Gegenstimmen und drei Enthaltungen wurde die Beitragsordnung verabschiedet.

Jetzt übernahm Sieron mit Peter Haas die Ehrungen langjähriger Mitglieder.

Dann standen Neuwahlen an. Nachdem Ortsvorsteherin Birgit Hörner und Bürgermeister Ottmar Dürr als Wahlvorstand bestellt wurden, teilte Hörner mit, dass die Vorsitzenden Gerd Koch und Joachim Schlachter ihre Ämter zur Verfügung stellten. Hörner unterbreitete nun Wahlvorschläge. Da seitens der Mitglieder keine geheime Wahl gefordert wurde, erfolgte die Abstimmung per Handzeichen. Sebastian Külsheimer und Sebastian Endres wurden als neue gleichberechtigte Vorsitzende gewählt. In den erweiterten Vorstand wurden Andreas Spinner, Manuel Hellinger, Andreas Michel, Manuel Schlachter, Yannick Harter, Lukas Kröner, Marcel Hesse und Thorsten Spinner gewählt.

Einen besonderen Dank richtete Dominik Sieron an seinen scheidenden Vorstandskollegen Gerd Koch, der dieses Amt zehn Jahre lang begleitet habe und überreicht ihm einen Geschenkkorb. Auch bei Vorstandskollege Joachim Schlachter bedankte er sich für die beiden Jahre in denen sie zusammengearbeitet hätten. Beim Punkt Wünsche und Anträge gab es noch einige Anregungen und Verbesserungsvorschläge. Sieron und versprach, sich der genannten Themen anzunehmen. Abschließend verwies er nochmals auf die Unterstützung seitens der Mitglieder, damit auch künftig anstehende Projekte und Aufgaben gemeistert werden könnten. peha