Werbach

Eiersheimer Musikanten Verdienste gewürdigt

Mitglieder geehrt

Archivartikel

Eiersheim.Harmonisch verlief die Hauptversammlung der Eiersheimer Musikanten im Gemeindezentrum. Dabei wurden langjährige Mitglieder geehrt.

Nach der Eröffnung durch die Vorsitzende Janina Rückert gab Schriftführerin Miriam Faulhaber ihren Jahresbericht. Demnach absolvierten die Musiker neben den Musikproben 19 weltliche, fünf kirchliche Auftritte fünf sonstige Termine. Mit böhmisch-mährischer Blasmusik unterhielt die Kapelle an 13 Abenden. Mit dabei ist inzwischen Wiedereinsteiger Jan Fischer.

Die Auswertung der Anwesenheitsliste durch Jochen Hauck zeigte, dass die 22-köpfige Kapelle an 68 Abenden geprobt hat. Insgesamt trafen sich die Musiker 2019 an 97 Tagen. Bei allen Proben dabei war Dirigent Eddy Hauck. Axel Hauck und Annika Holzinger fehlten jeweils nur Mal, Andreas Baumann sechs Mal.

Positiv fiel der Finanzbericht von Kassenführer Matthias Brüll aus. Die Prüfer Florian Stöckle und Klaus Krimmer bescheinigten ihm eine einwandfreie Kassenführung. Der Vorstand wurde von der Versammlung einstimmig entlastet.

Von einem für die Musikanten erfolgreichem, ereignisreichem und arbeitsreichem Jahr sprach die Vorsitzende in ihrem Rückblick. Sie forderte ihre Musikkameraden auf, die Proben zu einer Bereicherung werden zu lassen, ehrgeizig zu musizieren, sich zum Wohle der Gemeinschaft zurückzunehmen und die eigenen Fähigkeiten einzubringen. Sie dankte ihren Vorstandskollegen, dem Dirigenten und den Musikern für ihren Dienst an der gemeinsamen Sache.

Dirigent Eddy Hauck rief die Auftritte der Musikanten in Erinnerung. Als Höhepunkt bezeichnete er den von der Kapelle im April in Eiersheim veranstaltete „Böhmisch-Mährische-Frühling“. Dankesworte richtete Hauck an den Vorstand und an alle Musikanten. Ein besonderes Lob gab es für diejenigen, welche von auswärts zu den Proben kommen. Einen Höhepunkt der Versammlung bildeten die Ehrungen. Matthias Brüll erhielt für 20 Jahre aktives Musizierens mit dem Tenorhorn eine Urkunde und Präsent. Janina Rückert bedankte sich bei ihm für seinen musikalischen Einsatz und seine Tätigkeit als Kassierer, die er seit vielen Jahren ausübt.

Dann ehrte die Vorsitzende mit Urkunde und Präsent ihren Amtsvorgänger Andreas Baumann für 45 Jahre aktiven Musizierens auf dem Tenorhorn. In dieser Zeit fungierte er 17 Jahre lang als Vorsitzender.

Abschließend teilte Rückert der Versammlung die bereits für 2020 feststehenden Termine mit. Diakon Wolfgang Krug bedankte sich bei den Musikern für die feierliche musikalische Umrahmung der Termine der Kirchengemeinde.