Werbach

50 Jahre verheiratet Franz und Brigitte Keller feiern am Freitag Goldene Hochzeit

Jubilare sind Ur-Gamburger

Archivartikel

Gamburg.Franz und Brigitte Keller aus Gamburg feiern an diesem Freitag das Fest der Goldenen Hochzeit. Das Ehepaar heiratete am 8. Mai 1970 standesamtlich im Rathaus Gamburg durch Bürgermeister Alois Lang. Am 9. Mai 1970 erhielten beide den kirchlichen Segen von Pater Otto Footterer in der Kirche in Bronnbach.

Franz Keller wurde 1946 in Gamburg, als erstes Kind der Eheleute Adam und Babette Keller (Kronenwirt) geboren. Brigitte Keller, geborene Axmann, stammt aus einer Großfamilie. Sie hat noch fünf lebende Geschwister. Beide sind in Gamburg aufgewachsen und besuchten dort auch die Schule.

18 Monate bei der Marine

Franz Keller lernte den Beruf des Großhandelskaufmanns bei der Firma Handloser in Wertheim. Danach war er 18 Monate bei der Marine. In List auf Sylt, Glückstadt und Flensburg war die Ausbildung. 1971 wechselte er zur Firma Weinig nach Tauberbischofsheim. Er arbeitete dort im Einkauf/Beschaffung einige Jahrzehnte, bis er in den Vorruhestand ging.

Brigitte Keller lernte ab 1966 in der Firma Weinig den Beruf der Industriekauffrau. Nach der Lehre arbeitete sie im Lohnbüro/Personalabteilung. Jeder in der Firma kannte und mochte sie. Noch heute hat sie regen Kontakt, weil sie die Rentnerausflüge in einem Team organisiert. Aus der Ehe gingen zwei Söhne hervor. Thorsten lebt seit 1994 mit seiner Frau in Dresden und Jens wohnt in Gamburg mit seiner Familie.

Markus, der ältere Enkel, studiert seit einem Jahr in Würzburg Jura, zur Freude von Oma und Opa. Eva (7) und Adrian (2) sind die Gamburger Enkelkinder. Das Jubelpaar hat ein leidenschaftliches Hobby, das Verreisen. Jedes Jahr fahren sie zum Beispiel nach Bad Urach, der Gesundheit wegen und natürlich zum „Gockelwirt“ nach Eisenberg. Auch lieben sie ihr Zuhause, die Wohlfühloase mit großem Hof und Garten.

Gottesdienst wird verschoben

Den Dankgottesdienst und die Feier zur Goldenen Hochzeit müssen die Jubilare verschieben. Viele Freunde und Bekannte werden aber sicherlich dennoch zum Jubeltag gratulieren.

Den Glückwünschen schließen sich die Fränkischen Nachrichten an. ktm