Weikersheim

Tischtennis Clubmeisterschaften des SV Elpersheim

Ungewöhnlich viele Überraschungen

Elpersheim.Die Tischtennis-Abteilung des SV Elpersheim führt traditionell zum Jahresanfang und damit rechtzeitig vor dem Start in die Saisonrückrunde ihre Clubmeisterschaften durch. Auch in diesem Jahr feierten die aktiven Tischtennisspieler dabei ein sportliches Fest mit vielen Höhepunkten.

Dass es in einem groß angelegten Turnier Überraschungen geben kann, ist hinlänglich bekannt. Aber deren Häufung bei der 54. Auflage der Clubmeisterschaften des SV Elpersheim war mehr als ungewöhnlich. Zumal sich die Kontrahenten durch die vielen Trainingsbegegnungen bestens kannten und die Schwächen des Gegners allzu oft ausgespielt haben.

Das Losglück und vor allem sein Spielgeschick brachte es mit sich, dass sich Hartmut Ihl als einziger Spieler aus der ersten Mannschaft ins Finale vorkämpfte. Dort traf er unvermittelt auf Wilfried Fischer aus der zweiten Garnitur, der nach einem starken ersten Satz den zurückliegenden Anstrengungen doch Tribut zollen und mit 1:3 klein beigeben musste. Somit konnte sich Hartmut Ihl als verdienter Clubmeister 2020 auf dem Wanderpokal verewigen lassen. Für eine weitere Überraschung sorgte Manfred Beck mit dem dritten Platz, der dafür für seinen unermüdlichen Trainingsfleiß redlich belohnt wurde. Bei den Clubmeisterschaften der Jugendabteilung stellten sich insgesamt elf Nachwuchsspieler aus allen drei Jugendmannschaften des SV Elpersheim dem Wettbewerb.

Unter den Blicken der Eltern kämpften die Jungs um jeden Ball, wobei es teilweise verbissen, aber immer fair zuging. Das Turnier wurde in einer Gruppe im Modus Jeder-gegen-Jeden durchgeführt. Dadurch waren die Ausgangsbedingungen für jeden Teilnehmer gleich, und es bot sich eine willkommene aber anstrengende Spielpraxis nach den Ferien. Durch die Vielzahl der Spiele war es unmöglich, in jeder Begegnung die Konzentration aufrecht zu erhalten und so schaffte es niemand, das Turnier ohne Niederlage zu beenden. Mit jeweils einer Niederlage entschied am Ende das Satzverhältnis zugunsten von Tim Hirsch vor Linus Pechmann. Auf den dritten Rang kämpfte sich Marcel Herold vor Fabian Wilhelm und Hannes Bayer auf den weiteren Plätzen. wfe