Weikersheim

Freizeit Öffnung des Freibads in Weikersheim-Neubronn am Wochenende 27./28. Juni geplant / Strenges Hygienekonzept erarbeitet

Maximal 180 Badegäste, maximal 23 Schwimmer

Archivartikel

Neubronn.Die Stadt Weikersheim hat gemeinsam mit dem Förderverein Höhenwaldschwimmbad und dem Betreiber des Freibads Andreas Fink mit Hochdruck an der geplanten Öffnung zum nächsten Wochenende gearbeitet.

Es wurde ein strenges Hygienekonzept und Einlassvorschriften erarbeitet. So sind nach der derzeitigen Corona-Richtlinie und der damit verbundenen komplexen Berechnungsmethode für Freibäder die maximale Anzahl an gleichzeitig anwesenden Badegästen auf 180 Personen beschränkt. Aufgrund der Wasserfläche sind von diesen 180 Gästen maximal 23 Personen im Becken zugelassen. Diese Angaben sind verbindlich.

Die Verwaltung sieht an den normalen Wochentagen bei diesen Vorgaben kaum Probleme, befürchtet aber, dass die Nachfrage an den Wochenenden bei bestem Sommerwetter erheblich über den freien Plätzen liegen wird. Nach den ursprünglichen Überlegungen, verschiedene Zeitzonen für den Schwimmbadbesuch anzubieten, beschloss man einvernehmlich nun doch einen Regelbetrieb umzusetzen. Dies bedeutet, dass die Anfahrt auf eigenes Risiko erfolgt – ganz nach dem Motto, „wenn die Kapazitäten erreicht sind, muss der Einlass leider verwehrt bleiben“. Beim Einlass müssen Personendaten auf einem Formblatt abgegeben werden.

Natürlich müssen auch hier zwingend die Abstandsregelungen

von mindestens 1,50 m eingehalten werden. Dies gilt für die Liegewiese wie für das Schwimmbecken. Vor allem aber wird an die Eigenverantwortung der Badegäste appelliert. Der Kioskbetrieb wird in diesem Jahr nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. Das Angebot wird sich auf Getränke und Süßigkeiten beschränken. Das Hygienekonzept wie das Formular für den Einlass können auf der Internetseite der Stadt (www.weikersheim.de) heruntergeladen werden. stv