Weikersheim

Weikersheimer Stadtkirche Lions Club Bad Mergentheim unterstützt Arbeiten am Gotteshaus

Geschenk von 15 000 Euro für die Sanierung

Archivartikel

Weikersheim.Das Amtsjahr des Präsidenten Klaus Spitzley vom Lions Club Bad Mergentheim steht unter dem Motto „In der Region leben – für die Region dasein“. Deshalb hat der Lions Club entschieden, unter anderem, die Weikersheimer evangelische Kirchengemeinde bei der umfangreichen Sanierung ihrer St. Georgskirche mit 15 000 Euro zu unterstützen.

Seit 600 Jahren steht die Kirche inmitten von Weikersheim am schönen Marktplatz mit seinen historischen Bauten. Gegenüber der Stadtkirche steht das Schloss und prägt das Gesamtbild der Altstadt.

Die dreischiffige Hallenkirche wurde unter Conrad von Weinsberg und seiner Frau Anna von Hohenlohe-Brauneck in den Jahren 1419 bis 1425 erbaut. Sie wurde dem Heiligen Blut und dem Heiligen Georg geweiht.

Nach der letzten Dachsanierung vor 50 Jahren sind erneut Feuchtigkeitsschäden im Dach als auch in der Fassade festgestellt worden, sodass eine umfangreiche Sanierung notwendig wurde.

Zwar konnte schon im Mai 2020 die Instandsetzung des Kirchendaches, des Langhauses und des Hauptturms, der erste Bauabschnitt, abgeschlossen werden. Mit dem zweiten Bauabschnitt soll 2021 begonnen werden. Er umfasst die Außensanierung der beiden Osttürme des Chores. In einem dritten Bauabschnitt ist die Innenrenovierung geplant.

Die Kosten für diese Maßnahmen, so Dekanin Renate Meixner, betragen über 2,7 Millionen Euro. Davon muss die Weikersheimer evangelische Kirchengemeinde 700 000 Euro selbst aufbringen.

„Die noch fehlenden finanziellen Mittel aufzubringen, ist eine große Aufgabe und ein Kraftakt, den wir nur mir Unterstützung vieler bewältigen können“, so Meixner. „Ich bin dem Lions Club Bad Mergentheim für das schöne Weihnachtsgeschenk sehr dankbar. Sie helfen mit ihrer Spende mit die Stadtkirche zu sanieren und für zukünftige Generationen zu erhalten“.

„Dass der Lions Club Bad Mergentheim die Sanierung mit 15 000 Euro unterstützt, dafür bin ich meinen Lionsfreunden dankbar“, so Spitzley, „denn ich bin mit der Kirche durch schöne Erinnerungen an Hochzeiten, Taufen und Konfirmationen eng verbunden“.

Die Scheckübergabe erfolgte durch Präsident Klaus Spitzley, Sekretär Dr. Norbert Schön und Schatzmeister Klaus Volkert an Dekanin Renate Meixner und die Zweite Vorsitzende Verbundkirchengemeinderat Sabine Wittwer der evangelischen Kirchengemeinde Weikersheim. lc