Weikersheim

Fördermittel Land unterstützt Weikersheim mit 241 000 Euro / Projekt kostet insgesamt über 400 000 Euro / Kommunen wichtiger Auftraggeber in der Krise

Erneuerung der Weikersheimer Vorbach-Brücke

Archivartikel

Weikersheim/Stuttgart.„Ich freue mich über eine weitere Verbesserung der Verkehrsverhältnisse für den heimischen Landkreis“, erklärt der Landtagsabgeordnete und CDU-Fraktionsvorsitzende Prof. Dr. Reinhart in einer Pressemitteilung bezüglich einer Landesförderung für die Sanierung der Vorbach-Brücke in Weikersheim.

Der hohe Förderbedarf für kommunale Verkehrsprojekte sei offenkundig. „Kommunale Verkehrsprojekte – gerade auch im ländlichen Raum – müssen auch in Zukunft realisierbar und für die Kommunen zu stemmen sein“, so Reinhart weiter.

„Die Förderung der kommunalen Infrastruktur nach dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG) bietet dabei ein wertvolles Instrument für den kommunalen Straßenbau“, unterstreicht der Wahlkreisabgeordnete. Dank der Novellierung des LGVFG könnten zudem lebendige und verkehrsberuhigte Ortsmitten sowie Maßnahmen zur Wiedervernetzung von Lebensräumen gefördert werden.

„Die Corona-Pandemie droht zeitverzögert auch die Bauwirtschaft zu erfassen. Die Kommunen sind ein wichtiger Auftraggeber der Bauwirtschaft, da sie rund 50 Prozent der staatlichen Bauinvestitionen tragen. Daher sind Investitionen in den kommunalen Straßenbau gerade in dieser Situation wichtig, um einen krisenhaften Abschwung in diesem wichtigen Kernbereich der Wirtschaft entgegenzuwirken“, betonte Reinhart.

Seit 1. Januar 2020 ist die Novellierung des LGVFG in Kraft getreten. Danach können Kommunen im Bereich Kommunaler Straßenbau nun auch zu neuen Förderbereichen wie beispielsweise Brückenmodernisierung, lebendigen und sicheren Ortsmitten, Radschnellverbindungen, verkehrsbezogenen Maßnahmen der Luftreinhaltung sowie Maßnahmen zur Wiedervernetzung von Lebensräumen Anträge auf Programmaufnahme stellen.

In das Programm 2020 nach dem LGVFG zur Förderung des kommunalen Straßenbaus werden im Jahr 2020 insgesamt 43 neue Projekte mit einem Fördervolumen von rund 73 Millionen Euro aufgenommen. Das Programm umfasst einen Zeitraum von fünf Jahren – 2020 bis 2024. Durch die neuen Projekte werden Investitionen mit einem Gesamtvolumen von über 140 Millionen Euro angestoßen. Das Gesamtprogramm wächst auf fast 400 Vorhaben der Städte, Gemeinden und Landkreise. Bezuschusst werden die bereits im Bau befindlichen, bewilligten und zur Bewilligung freigegebenen Vorhaben der Kommunen.

Jährlich 128 Millionen Euro

Insgesamt stünden für den kommunalen Straßenbau einschließlich verkehrsbezogener Maßnahmen der Luftreinhaltung und die Ertüchtigung und den Ersatzneubau von Brückenbauwerken jährlich 128 Millionen Euro zur Verfügung. Das seien laut Wolfgang Reinhart 40 Prozent des Gesamtfördervolumens nach dem LGVFG in Höhe von 320 Millionen Euro.

„Mit der Zuwendung für die Ertüchtigung der Vorbach-Brücke in Weikersheim wird eine weitere Maßnahme mit über 400 000 Euro angestoßen, wovon 241 000 Euro als finanzielle Zuwendung seitens des Landes fließen“, so der Abgeordnete abschließend zu der Maßnahme im Kreis. pm