Weikersheim

Leserbrief Zu „Aussagen entsprechen nicht der Wahrheit“ (FN 8. Dezember)

Endlich etwas gemeinsam tun für den Klimaschutz

Hiermit möchte ich Herrn Rösch in folgenden Punkten widersprechen: Das Bürgerforum Energie Weikersheim hat bereits im Jahr 2013 mühsam ein Klimaschutzkonzept für die Stadt Weikersheim erarbeitet.

Dieses wurde dann von der SPD/UB sofort danach 2014 als Antrag in den Gemeinderat eingereicht.

Leider wurde es dann aber aufgrund der so genannten angespannten Haushaltslage zurückgestellt. Die Idee, den Klimaschutz in Weikersheim zu realisieren, ist also ursprünglich dem Bürgerforum bzw. der SPD /UB Weikersheim zu verdanken. Dies sollte in diesem Zusammenhang nicht vergessen werden! Jetzt – sechs Jahre später – hat die CDU nun auch einen Klimaschutzantrag gestellt.

Aber eigentlich ist dies ein ruhender Antrag von der SPD/UB, der jetzt wieder zum Leben erweckt wurde. Aber egal von wem – besser spät als nie.

Hauptsache jetzt endlich gemeinsam für den Klimaschutz. Ich frage mich allerdings schon, warum 2015 für den Klimaschutz kein Geld vorhanden war – aber für andere Großprojekte wie die Tauberphilharmonie aber dann doch? Eine sehr fragwürdige Klimapolitik.

Jetzt, da der Klimawandel mittlerweile auf Alarmstufe Rot fortgeschritten ist, könnte es bereits schon zu spät sein. Laut Experten ist die Klimaerwärmung bis zu drei Grad Celsius schon jetzt nicht mehr aufzuhalten.

Es ist zwar sehr lobenswert, wenn dann Privatpersonen in Klimaprojekte Photovoltaik, Windkraft-, Biogasanlagen und Elektrotankstellen investieren – allerdings konnten diese dann auch die Zuschüsse beziehungsweise Gewinne abschöpfen – wozu die Stadt Weikersheim leider nicht in der Lage war. Und konnte somit nicht mit guten Beispiel vorangehen, was sehr bedauerlich ist.

Ich freue mich auch, dass einzelne Bürger /Vereine/Gruppen sich ehrenamtlich für den Umwelt- und Klimaschutz einsetzen. Nachdem sich nun die Fraktionen im Gemeinderat von Weikersheim in puncto Klimaschutz endlich einig sind, ist die Stadtverwaltung in der Pflicht dies umzusetzen und sollte zum Beispiel eine Bürger-Genossenschaft „ Energie und Klima“ gründen, da es vielen Bürgern leider nicht möglich ist, alleine privat in ein Klimaschutzprojekt zu investieren.

Es wäre allerdings wünschenswert, dass dabei die Ideen vom Konzept des Bürgerforums Weikersheim mit berücksichtigt werden.

Diese sind nachzulesen unter www.energiekonzept-weikersheim.de.