Weikersheim

Weikersheimer Kärwe Ökumenischer Festgottesdienst

Einblicke in die Sanierung

Archivartikel

Weikersheim.600 Jahre Kärwe werden am Wochenende in Weikersheim gefeiert. Ein Fest der Kirche - auch heute für die Weikersheimer Kirchengemeinden und in diesem Jahr in besonderem Maße. Eigentlich müsste die 600. Kärwe als Kirchweihfest mit dem 600. Jahrestag der Weihe der Stadtkirche St. Georg zusammenfallen. Sie wird aber in Weikersheim zeitgleich mit dem 600-jährigen Jubiläum der Grundsteinlegung, also dem Baubeginn der Stadtkirche gefeiert. Dies dürfte seinen Grund darin haben, dass bis heute historisch nicht zweifelsfrei feststeht, wann die Kirche fertiggestellt war und geweiht wurde.

Der ökumenische Festgottesdienst am Kärwesonntag um 10 Uhr nimmt die 600-jährige Geschichte der Stadtkirche in den Blick. Unter dem Motto „Wenn Steine erzählen könnten“ laden katholische und evangelische Kirchengemeinde zum Gottesdienst ein, welcher von Dekan Skobowsky und Dekanin Meixner unter Mitwirkung des Sängerbundes Harmonie, des Posaunenchors, der Kantorei der ev. Kirchengemeinde und von Konfirmanden gestaltet wird. Gäste aus Thüringen werden den Tag mitfeiern.

Die Kirche wird zum Fest weiterhin im Baugerüst erscheinen, da umfassende Renovierungsmaßnahmen zu ihrem Erhalt erforderlich sind. Nach dem Gottesdienst ist die evangelische Kirchengemeinde mit einem Informationsstand auf dem Marktplatz vertreten. Hier besteht Möglichkeit zur Begegnung und zum Austausch. An einer Bilderwand können sich Interessierte über den Fortgang der Renovierungsarbeiten am Kirchendach informieren. Am Stand auf dem Marktplatz kann auch erstmals der neue Kirchen-Secco erworben werden. Sein Kauf oder der einer Flasche Kirchenbrand helfen, zur Finanzierung der umfangreichen Renovierungsmaßnahmen beizutragen. Ebenso können Lose zu Gunsten der Renovierung erworben werden. pm