Weikersheim

Freibad Für bis zu 180 Gäste geöffnet

Badespaß trotz Krise

Archivartikel

Neubronn.Das Höhenwaldschwimmbad Neubronn lädt auch in der Corona-Krise zur Erfrischung bei sommerlichen Temperaturen ein. Mit einem ausgeklügelten Hygienesystem haben die Verantwortlichen von Stadt Weikersheim, Bäderbetreiber Fink und des Fördervereins (FöHN) eine Öffnung des Bades ermöglichen können.

180 Badegäste können sich gleichzeitig im Freibad aufhalten. Auch das Kinderplanschbecken und der Spielplatz sind geöffnet. Am Kiosk gibt es Eis und alkoholfreie Getränke.

Im Unterschied zu den Bädern in der Region, kann man das Bad ohne Voranmeldung und so lange wie es einem gefällt besuchen. Das Land Baden-Württemberg schreibt die Erfassung persönlicher Daten von jedem Badegast vor. Das Formular hierfür kann man sich bequem auf der Homepage des Fördervereins unter www.freibad-neubronn.de herunterladen, ausfüllen und dann zum Badespaß mitbringen. Auf der Internetseite des FöHN findet man neben vielen Informationen auch das Hygienekonzept der Stadt Weikersheim.

„Genügend Luft nach oben“

„Bisher war noch immer genügend Luft nach oben“, berichtet FöHN-Vorsitzende Verena Preuß von ihren Besuchen im Bad, sprich die Kapazitätsgrenze wurde noch nicht erreicht.

Die Verantwortlichen hoffen nun auf ein paar schöne Wochen und viele Besucher, damit sich der enorme Aufwand aller auch lohnt. Ak