Weikersheim

Auf dem Marktplatz Regionale Erzeugnisse und Austausch am Samstag, 19. September

Alles rund ums Thema Klima

Weikersheim.Auf dem Marktplatz gibt es am Samstag, 19. September, von 10 bis 14 Uhr die Gelegenheit, regionale Produkte einzukaufen sowie zu verkosten und sich an den verschiedenen Aktionsständen zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz auszutauschen.

Initiativen, Institutionen, Betriebe

Auf Einladung des Klimastammtisches kommen etliche Initiativen, Institutionen, Betriebe und Einzelpersonen zusammen, die sich längst auf den Weg gemacht haben, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Sie erzeugen regionales Gemüse, verarbeiten heimisches Getreide, machen sich für die Verbreitung regenerativer Energiegewinnung stark, unterstützen den Fairen Handel und bieten einen Beitrag zur modernen Mobilität. Darüber hinaus unterstützen sie die „Handyaktion Baden-Württemberg“, bei der ausrangierte Handys gesammelt und recycelt werden, so dass die wertvollen Rohstoffe wiederverwendet werden können.

Der Klimastammtisch fordert, dass Weikersheim den Klimanotstand ausruft und erklärt, was dies bedeutet. Klaus Bock wirbt für den Einsatz der Balkonkraftwerke. Martin Müller, Rinderfeld informiert zu Bioland und „Fridays for Future“ ist vor Ort mit Informationen und der Herstellung von Samenbomben.

Die Smarte Karre aus Schäftersheim lädt ein zu Probefahrten und präsentiert das Energiekonzept von „Hof 8“.

Sammlung von Handys

Walter Salzer bringt seine neuen Töpferwaren mit und die Weikersheimer EineWelt Gruppe bringt aus dem Weltladen die umfangreiche Kollektion der Metall-Uhren aus Kolumbien, die Unterschriftenaktion zum Lieferkettengesetz und sammelt ausgediente Handys in der Recycling-Box. Das ZAM (Zentrum für alle Menschen) informiert zu seinen Projekten und lädt zum Mitmachen ein.

Eingebettet in weitere Aktionen

Die Weikersheimer Aktion ist eingebettet in die gleichzeitig laufenden Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg, die Energiewendetage des Landes und die bundesweite Aktionswoche Ökologischer Landbau.

Auch Weikersheim muss seinen bestmöglichen Beitrag beisteuern, um die geforderten Klimaschutzziele zu erreichen, sagen die Veranstalter.

Der erste Weikersheimer Markt für Regionalität und Nachhaltigkeit will einen Beitrag dazu leisten, dass regionale Versorgungsstrukturen erhalten bleiben oder wieder neu entstehen können. Er will zeigen, wie gut Erzeugnisse aus der Region schmecken und zum Genießen anregen. pm