Walldürn

Evangelische Kirchengemeinde Auch die Kirchen von der Dynamik der Coronakrise überrollt / Bis auf Weiteres keine Gottesdienste

Wöchentlich werden Predigten auf Homepage veröffentlicht

Walldürn.Bis zur Wiederherstellung der wegen der Coronakrise eingeschränkten beziehungsweise ausgesetzten Versammlungsfreiheit und der Beschlüsse der baden-württembergischen Landesregierung gelten für die evangelische Kirchengemeinde Walldürn bis auf weiteres folgende Regelungen:

Es finden bis auf weiteres keine Gottesdienste mehr statt.

Der Kindergarten bleibt bis mindestens nach den Osterferien geschlossen.

Gruppen und Kreise abgesagt

Gruppen und Kreise sowie Kirchengemeinderatssitzung und Konfirmandenunterricht sind bis auf weiteres abgesagt. Da auf und in öffentlichen Räumen keine Versammlungen größer als drei Personen stattfinden dürfen, bleiben die Kirche und das Gemeindehaus bis auf weiteres geschlossen.

Kirche bleibt geschlossen

Das Pfarrbüro bleibt nur für seelsorgerliche Belange und dann nach telefonischer Vereinbarung geöffnet (Telefon 06282/331). Für verwaltungstechnische Vorgänge bleibt es geschlossen.

Pfarrer Kreß steht weiterhin für Bestattungen im engsten Familienkreis, Sterbeseelsorge mit Sterbesegen und Aussegnung, Trauerbegleitung und in seelsorgerlichen Notfällen zur Verfügung (Telefon 06282/331 oder 0177/5255479). Sollte er ausfallen, übernimmt Diakon Miceli diesen Dienst mit Ausnahme der Bestattungen, die dann ein anderer Pfarrer übernimmt.

Die Konfirmation wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Der Kirchengemeinderat wird diesen Termin nach Wiederherstellung der Versammlungsfreiheit mitteilen.

„Predigten zum Mitnehmen“

Wöchentlich werden Predigten auf der Homepage und entsprechende Links in den FN veröffentlicht, damit man zuhause Andachten feiern und im Familienkreis oder allein beten kann. „Wir suchen einen Weg, auch außen an der Kirche Predigten zum Mitnehmen auszulegen“, heißt es in einer Mitteilung von Pfarrer Karl Kreß. Durch ihn (Telefon 331) und Diakon Miceli (Telefon 4099720) ist die Telefonseelsorge gewährleistet.

Taufen sind bis auf weiteres ebenfalls ausgesetzt, es sei denn, es liegen lebensbedrohende Notfälle vor. Dann werden Haustaufen im engsten Familienkreis durchgeführt.

Trauungen finden ebenfalls erst wieder nach Aufhebung der Einschränkung der Versammlungsfreiheit statt.

Zum Thema