Walldürn

Odenwaldklub Walldürn Premiere für zwei neue Wanderführer

Wanderer an Neujahr und an Dreikönig unterwegs

Walldürn.Zur Wanderung des Odenwaldklubs Walldürn am Neujahrstag in Richtung Hornbach trafen sich 26 Teilnehmer. Erstmals waren zwei Touren im Angebot. Ralf Englert führte die Wanderer über die Buchener Straße, das Barnholz und die Ochsenweide zum Pilgerkreuz am Seichterbach. Dort erfreute Brunhilde Marquardt die Teilnehmer nach einer kurzen Verschnaufpause mit dem Gedicht „Der Januar“ von Erich Kästner.

Auf wunderbaren Waldwegen ging es weiter in Richtung Hornbach. Für 17 Wanderer begann in Hornbach die zweite Tour, geführt von Anton Volkert, in Richtung Hambrunn und Kleinhornbach. Die Teilnehmer folgten den interessanten Ausführungen des Wanderführers zum Thema Wald- und Forstwirtschaft. Nach der Einkehr im Gasthaus „Lamm“ machte sich die Gruppe auf den Heimweg.

Die Wanderung am Drei- Königs- Tag begann für 32 Teilnehmer mit der von Theo Zimmermann geführten Tour nach Hardheim. Zimmermann führte die Gruppe über den Hauptwanderweg 24 zum Kopplungspunkt am Schloss in Hardheim.

Dort trafen weitere 30 Teilnehmer in Fahrgemeinschaften ein, so dass Bürgermeister Rohm 62 Wanderer in der Gemeinde begrüßte. Auf dem Plan der von der Vorsitzenden Agnes Sans organisierten Tour stand ein Rundgang durch die Nachbargemeinde. Erste Station war die Besichtigung der oberen Burg, umgangssprachlich auch das Schloss genannt. Bürgermeister Rohm verstand es, die Teilnehmer kurz und prägnant in die Geschichte des heutigen Verwaltungssitzes einzuführen.

Danach stellte Brunhilde Marquardt den Erftaldom vor und ging vorrangig auf die Entstehung der Kirche und das im vergangenen Jahr gefeierte Jubiläum ein. Interessant waren auch ihre Ausführungen zur historischen Weihnachtskrippe. Letzte Station vor der abschließenden Einkehr war das Kulturdenkmal „Steinerner Turm“. Auch dort erhielten die Wanderer interessante Informationen zum Burgfried der ehemaligen unteren Burg. Nach dem Abschluss im Lokal „Zum Bierbrunnen“ trat die Gruppe den Heimweg an.

OWK-Vorsitzende Agnes Sans dankte den vier Wanderführern für die Vorbereitung und Durchführung der beiden Auftakttouren. An diesen ersten Wanderungen im neuen Jahr waren auch zwei neu ausgebildete Wanderführer beteiligt. Sie bestanden ihre „Feuertaufe“ mit Bravour.

Zum Thema