Walldürn

Reitclub „Auerberg“ Walldürn Nachwuchs fährt Erfolge und gute Ergebnisse ein

Vereinsarbeit ist auch Teamarbeit

Archivartikel

Neben der Ehrung treuer Mitglieder stand beim Reitclub „Auerberg“ auch der Blick auf die Jugend auf der Agenda.

Walldürn. Die Vereinsmitglieder des Reitclubs „Auerberg“ (RCA) Walldürn trafen sich am vergangenen Samstagabend zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zum Engel“ in Walldürn. Im Mittelpunkt dieser Versammlung stand neben den Tätigkeits- und Rechenschaftsberichten des Vorstandes die Ehrung und Auszeichnung von acht langjährigen Vereinsmitgliedern.

Erfolgreiche Pferdeprozession

Die Vorsitzende Silke Fröschen ließ noch einmal alle Aktivitäten Revue passieren: angefangen von der zusammen mit der Stadt Walldürn, der Katholischen Pfarrgemeinde St. Georg Walldürn und Engelwirt Marco Zahn erfolgreich durchgeführten Pferdeprozession über verschiedene Arbeitseinsätzen am und um die Reitplätze bis hin zum Herbstbasteln.

Der Reitertag des RCA Walldürn und die Teilnahme an den Walldürner Ferientagen fielen im zurückliegenden Vereinsjahr aus organisatorischen Gründen aus. Zum Ende ihres Berichtes dankte Fröschen insbesondere denjenigen, die dazu halfen, das Vereinsjahr 2019 erfolgreich zu meistern.

Im Anschluss folgte sodann der Bericht der RCA-Jugend, vorgetragen von den beiden Jugendwartinnen Maja Hirning und Lea Willer. Wie dies aufzeigen konnten, waren die jungen Turnierreiter des RCA wieder sehr aktiv. An reiterlichen Erfolgen und Platzierungen auf den Reitturnieren seien folgende Ergebnisse erzielt worden: Nikita Breunig war auf insgesamt acht Turnieren unterwegs und erzielte dabei unter anderem einen zweiten Platz und einen Turniersieg. In Eichenbühl erreichten Nina Imhof und Nikita Breunig den zweiten Platz im „Jump and Run“. Ebenfalls schlossen Nina Imhof das RA 5, Nikita Breunig das RA 4 und Allegra Wagner den Basispass erfolgreich ab.

Jasmin Mürmann startete aus persönlichen Gründen dieses Jahr an nur einem Turnier und belegte dabei mit Pammy den sechsten Platz in der L-Dressur. Auch Lynn Hartmann konnte dieses Jahr wieder einige Erfolge für sich verbuchen. In Höpfingen beim Reiterwettbewerb wurde sie Zweite, bei der Pferdeolympiade reichte es für den ersten Rang bei den Kindern, und in Hettingen beim Trailritt belegte sie den siebten Platz in der Jugend. Ebenfalls erfolgreich war Janina Singer mit Misty, sie erreichte den achten Platz. Auch im Jahr 2019 fand wieder ein Bastelnachmittag statt, an dem die Kinder auch backen durften. Allgemein könne man aus Sicht der Jugendleitung mit Stolz sagen, dass die Reiterjugend wieder so einiges geschafft habe.

Nach diesem ausführlichen und umfassenden Tätigkeits- und Rechenschaftsbericht der RCA-Jugend erfolgte der detailliert vorgetragene Kassenbericht von Schatzmeisterin Sonja Gerold mit Ausführungen über die finanzielle Lage des Vereines. Karin Hartmann bestätigte im Auftrag der beiden verhinderten Kassenrevisorinnen Evelyn Fürst und Marina Withopf der Schatzmeisterin Sonja Gerold eine einwandfreie und vorbildliche Kassenführung.

25, 30 und 40 Jahre engagiert

Für langjährige Mitgliedschaft im RCA Walldürn jeweils mit einer Urkunde und einem Präsent geehrt wurden sodann von der Vorsitzenden Silke Fröschen und deren Stellvertreterin Nicole Hartmann folgende Vereinsmitglieder: Für jeweils 25-jährige Vereinsmitgliedschaft Harald Asche, Silvia Asche, Stefanie Asche und Vanessa Weber, für 30 Jahre Udo Weber sowie für jeweils 40 Jahre Jürgen Hartmann, Karin Hartmann und Margit Weber.

Zügig abgewickelt wurde danach die Entlastung der Schatzmeisterin und des Vorstandes, die jeweils einstimmig erfolgte. Zum Abschluss gab die Vorsitzende Fröschen die nächsten Veranstaltungen des RCA bekannt.

Appell an die Helfer

Im ihrem kurzen Schlusswort gratulierte die Vorsitzende noch einmal den Geehrten sowie allen erfolgreichen Reiterinnen und ferner dankte sie noch einmal allen für die tatkräftige Unterstützung. Für das Jahr 2020 wünschte sie allen ein erfolgreiches Jahr und appellierte dabei an alle Mitglieder, auch heuer den Verein wieder zu unterstützen, denn Vereinsarbeit sei Teamarbeit.

Zum Thema