Walldürn

Modellbahnfreunde Walldürn Mitglieder gaben einen Einblick in ihr Hobby / Mehr als eine Spielerei

Treff der Modellbahn-Fans

Archivartikel

Walldürn.Auch in diesem Jahr öffneten die Modellbahnfreunde Walldürn die Pforten ihres Club-Areals. Zahlreiche Besucher besichtigten die Schauanlage und die Schweiz-HO-Gleichstrombahn sowie eine Spur-N-Modulanlage. ie die engagierten Clubmitglieder bei ihren Führungen immer wieder aufzeigten, ist für sie das Hobby „Modelleisenbahn“ nicht nur eine Spielerei, sondern weitaus mehr.

Daher wurde vor 17 Jahren der Verein „Modellbahnfreunde Walldürn“ gegründet. Ziel war es, eine Modellbahn-Großanlage zu planen und zu bauen. Schwerpunkte dieser Anlage sind eine mittelgroße Modellstadt oder eine Industrie- und Hafenanlage. Derzeit stehen auf der Anlage etwa 1000 Bäume, 1000 Figuren, 2300 Rebstöcke und anderes mehr. Es wurden etwa 500 Meter Gleis verbaut, wozu 30 Kilogramm Schotter verarbeitet wurden.

Es kamen noch eine imposante Burg auf einem Bergrücken, die sogar mit „Halogenstrahlern“ angeleuchtet wird, sowie ein großer Bauernhof mit vielen liebevoll gestalteten Details hinzu, ferner wurden das Dorf und der Bahnhofsbereich der Nebenbahn weiter ausgestaltet.

Sehenswerte Gestaltung

Die neu aufgebaute und zwischenzeitlich fertiggestellte, 24 Quadratmeter große Roco HO-Gleichstrombahn „Schweiz“ mit sehenswerter Landschaftsgestaltung, seit vier Jahren im Fahrbetrieb, und einige dabei neu zu entdeckende Gimmicks an der bereits bestehenden HO-Anlage stellten einen weiteren Höhepunkt dieser Ausstellung dar. Außerdem waren weitere Optimierungen an de Spur-N-Modulanlage zu sehen.

Weitere informative und erläuternde Worte galten stets auch den verschiedenen Bau- und Spurgrößen von Modelleisenbahnen, ehe der Rundgang in einen weiteren Raum des Clubraum-Areals führte, in dem die Modellbahn-Schauanlage aufgestellt war.

Fasziniert und mit großer Begeisterung verfolgten dort die Besucher dieser „Tage der offenen Tür“ die Schauvorführungen der Modellbahnen. ds

Zum Thema