Walldürn

In Miltenberg

Stadt verkauft FFP 2-Masken

Miltenberg.Bayern verschärft die Maskenpflicht. In einer Pressekonferenz von Ministerpräsident Söder wurde bekannt gegeben, dass zur Bekämpfung der Corona Pandemie keine sogenannten Community-Masken mehr ausreichen. Ab Montag, 18. Januar, gilt eine FFP2-Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr sowie im Einzelhandel. Die Stadt Miltenberg möchte für ihre Mitbürger da sein und startet daher eine Sonderverkaufsaktion FFP2-Masken. Diese ist mit dem Landratsamt und dem Bayerischen Städtetag abgestimmt, so eine Mitteilung der Stadt. Diese Aktion ist nur für Miltenberger Bürger vorgesehen, und nicht für Auswärtige.

Die Nutzung von FFP2-Atemschutzmasken ist neben ausreichendem Abstand und Kontaktreduzierung die wirksamste Möglichkeit, sich selbst und andere vor einer Corona-Infektion zu schützen, so Erster Bürgermeister Bernd Kahlert.

Eine großflächige Verbreitung von FFP2-Masken in der Bevölkerung sei daher ein wichtiger Bestandteil der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Die Stadt Miltenberg hat sich deshalb entschieden, am Wochenende einen Verkauf von FFP2-Masken im Drive-In-Verfahren zum Selbstkostenpreis durchzuführen. Von Freitag, 15., bis bis einschließlich Sonntag, 17. Januar, besteht zwischen 10 Uhr und 16 Uhr die Möglichkeit, auf dem Parkplatz Zwillingsbogen an einem Verkaufscontainer der Stadt Miltenberg im Drive-In-Verfahren FFP2-Masken in 20er-Verpackungen für 20 Euro (ein Euro je Stück) zu erwerben.

Vorab verteilt die Stadt Miltenberg an alle Haushalte ein Flugblatt, auf dem die richtige Nutzung der Masken und nochmals die Corona-Verhaltensregeln beschrieben werden. Bis zu einer Impfung und der Entwicklung wirksamer Medikamente zur Behandlung von Corona seien Kontaktvermeidung, Abstand halten und das Tragen von FFP2-Masken die sichersten Methoden, sich vor Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen, so Kahlert.

Zum Thema