Walldürn

Walldürner Ferientage Am letzten Tag erlebten 30 Kinder abwechslungsreiche Spiele beim Pfadfinderbund

Spaß stand im Vordergrund der „Sommerolympiade“

Walldürn.Der letzte Programmpunkt der diesjährigen 29. Walldürner Ferientage war am Freitagnachmittag bei angenehmem Spätsommerwetter die vom Pfadfinderbund Süd Stamm Wildenburg ausgerichtete „Sommerolympiade“. Etwa 30 Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren nahmen an der Spaßaktion auf der Heide beim ehemaligen Heidesportplatz in der Wettersdorfer Straße teil.

Unter der organisatorischen Gesamtleitung von Regina und Stefan Gramlich hatten 20 engagierte und fleißige Mitglieder des Pfadfinderbundes im Vorfeld dieser Veranstaltung in wochenlanger mühevoller Kleinarbeit acht originelle Stationen gemäß dem Motto der Veranstaltung „Sommerolympiade“ gefertigt und vorbereitet. Angefangen von den Stationen „Angeln von Styroporfischen“ und „Dosenwerfen“ über die Stationen „Schubkarrenrennen“ mit kleinen, zuvor zusammengesteckten Holzschubkarren, auf denen die Kinder kleine Gießkannen voller Wasser transportieren mussten, „Dosenpendel“ und „Verflixtes Rohr“ bis hin zur „Langen Rinne als Wasserleitung, in der zuvor vorhandene Lücken in den Rohren miteinander verbunden und somit geschlossen werden mussten, dem „Tier-Memory“ und „Wald-Golf“. Nach erfolgreicher Absolvierung des Parcours erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde und ein kleines Anerkennungspräsent. Und wer besonders viel Spaß und Freude an diesem „Piraten-Parcours“ hatte, der durfte ihn auch noch ein zweites Mal absolvieren. ds

Zum Thema