Walldürn

An der Konrad-von-Dürn-Realschule Ehrungen in einer Feierstunde

Schüler wurden mit Lob und Preis ausgezeichnet

Walldürn.Es war ein ungewöhnliches Schuljahr, das nun zu Ende ging. Entsprechend ungewöhnlich war die Auszeichnung von Schülern, die sich in diesem Schuljahr durch besondere Leistungen hervorgetan haben. Traditionell wird dies an der Konrad-von-Dürn-Realschule in einer Feierstunde mit musikalischer Umrahmung durch Chor und Instrumental-AG im Kreise der ganzen Schulgemeinschaft festlich begangen. Aufgrund der aktuellen Vorgaben war dies so nicht möglich, aber die Schulleitung hat sich einen anderen Rahmen überlegt, wie sie die entsprechenden Schüler würdig ehren kann. So versammelten Schulleiter Patrick Schmid und Konrektorin Elke Gramlich die sonst in Teilgruppen unterrichteten Klassen jeweils mit ihren Klassenlehrern im Atrium der Realschule: Mit Abstand und unter dem Applaus der Klassenkameraden nahmen die Lob- und Preisträger ihre Urkunden entgegen.

Folgende Schüler durften sich über eine Auszeichnung freuen:

In der Klasse 5a erhielten einen Preis: Nils Müller (1,4), Tamina Kunkel, Colin Weber (beide 1,5), Natalia Rutkowska, Eva Schneider (beide 1,6) und ein Lob: Nina Hübert (1,8) und Salea Kern (2,0). 5b Preis: Leon Lichtlein (1,3), Jannis Haun (1,4), Finjas Dörr, Leonie Rieger (beide 1,5), Jonas Günther (1,6) und Lob: Jason Clayton, Evelyn Schäfer (beide 1,8), Lina Hertner, Elias Lein und Volkan Saglam (alle 2,0).

In der 6a dürfen sich Alina Bernhard (1,0), Luca Winkler (1,1), Luca Bernhardt (1,2) und Daniel Ziegler (1,4) über einen Preis und Maya Horinger (1,7) und Nele Ockenfels (1,8) über ein Lob freuen. Applaus der Klassenkameraden aus der 6b erhielten Hannes Schell (1,2) und Tim Bäuerlein (1,3) für einen Preis und Paul Neuberger (1,7) sowie Melina Deubel, Silene Golek und Lina Berberich (alle 1,8) für ein Lob.

Herausragende Leistungen erreichten in der 7a Kira Hasenstab (1,1), Chiara Bödigheimer (1,2), Lena Günther (1,6), die alle einen Preis erhielten, sowie André Schwarzer, Andreas Wagner, Anna-Maria Bauer, Aleksandra Scharapov (alle 1,7), Melina Sauer (1,9), Verona Abazi (2,0), die sich über ein Lob freuen konnten. In der 7b wurden Nora Kujus (1,5) mit einem Preis und Nele Hartmann, Lenn Schmidt (beide 1,8), Mailin Schell, Pascal Lauer (beide 2,0) mit einem Lob geehrt.

Aus der 8a erhielten Anastasia Schäfer (1,7), Lisa Zimmermann (1,9), Viktoria Baumgärtner, Emma Tesch und Fenja Müller (alle 2,0) ein Lob. Mit einem Notenschnitt von 1,3 erhielten Florian Heß und Nina Klotzbücher aus der 8b einen Preis und Leon Wörner (1,9), Ula Duschek und Tim Baumann (jeweils 2,0) ein Lob.

Über ein erfolgreiches Jahr freuen dürfen sich in der 9a die Preisträger Collien Weinlein (1,0), Yasin Ekici, Sarah Dörr, Julian Teichmann (alle 1,6) und Mareen Schindler (1,6) sowie Benedikt Kobold (1,7), Veronika Siebert (1,8), Brendan Ishalomie, Lukas Farrenkopf, Luca Isbert und Hannes Schell (alle 2,0), die ein Lob erreicht haben. Tolle Leistungen gab es auch in der 9b, so dass Angelina Schneider (1,1), Emelie Schäfer(1,2), Marlon Hennig (1,3), Michel Pigorsch, Lisa Kaufmann (beide 1,5) und Kaya Beuchert (1,6) einen Preis und Albertas Adolf, Melina Ziegler (beide 1,8), Julia Saranow (1,9), Marvin Höring und Simon Weber (2,0) ein Lob erhielten.

Schulleiter Patrick Schmid freute sich, Yasin Ekici (9a) und Marlon Hennig (9b) den Sozial-Preis der Schule überreichen zu können, da sich beide – nicht nur in diese Schuljahr – überaus engagiert für die Schule und darüber hinaus eingebracht hatten: Als Schülersprecher/SMV-Mitglied setzten sie sich für die Belange der Schüler ein, investierten viel Zeit für das Miteinander, für Veranstaltungen und nahmen sich im Rahmen der Sozial-AG Zeit für Menschen mit Behinderung. Viel Applaus war den Beiden sicher, die sich zudem über die Auszeichnung „Klasse des Jahres“ freuen konnten.

Zum Thema