Walldürn

Brieftauben-Reisevereinigung Walldürn Meister des Flugjahres 2019 ausgezeichnet / Temperaturschwankungen beeinträchtigen Flugplan

Schlaggemeinschaft Ackermann Verbandsmeister

Walldürn/Heppdiel.Im Rahmen der gemeinsamen Ausstellung der Brieftaubenreisevereinigungen des Regionalverbands 456, Reisegruppe Süd (Miltenberg, Obernburg und Walldürn) in Heppdiel hat die Brieftauben-Reisevereinigung (RV) Walldürn ihre Meister des Reiseflugjahrs 2019 geehrt.

In seinem Rückblick sprach Vorsitzender Michael Ackermann von einem von ständigen Temperaturschwankungen geprägten Flugjahr. Bei sieben von zehn Preisflügen habe man deshalb vom ursprünglichen Flugplan abweichen und von anderen Orten als ursprünglich vorgesehen starten müssen.

Ab dem zehnten Flug habe der Deutsche Brieftaubenverband alle Flüge über 300 Kilometer gesperrt. Da für eine Silbermedaille 500 Flugkilometer und für eine Goldmedaille 600 Flugkilometer erforderlich seien, hätten diese nicht ausgeflogen werden können. Nach dem zehnten Alttaubenflug habe die RV Walldürn das Reisen mit den Alttauben einstellen müssen, da sich die RV Obernburg und die RV Miltenberg nicht mehr am Transport beteiligt hätten, so Ackermann.

Alle fünf Preisflüge bei den Jungtauben habe man durchführen können, die Entfernung jedoch aufgrund der großen Hitze jeweils zurückschrauben müssen.

Vor der Siegerehrung dankte Ackermann allen aktiven Brieftaubenzüchtern, den Flugleitern Markus Konior und Robert Englert, Einsatzstellenleiter Bruno Frank, Uhrenstellenleiter Ronald Hofmann, Kassier Gerhard Reinhard sowie den Vereinswirten Oswald und Ingrid Macht.

RV-Meister Altflug 2018: 1. Platz Schlaggemeinschaft Michael und Erik Ackermann („Marsbachtal“ Walldürn, 44 Preise), 2. Platz Bruno Frank („Sturmvogel“ Walldürn, 37 Preise), 3. Platz Oswald Macht („Sturmvogel“ Walldürn, 35 Preise), 4. Platz Heinz Weber („Marsbachtal“ Walldürn, 30 Preise), 5. Platz Schlaggemeinschaft Otto und Ronald Hofmann („Blitz“ Höpfingen, 14 Preise), 6. Platz Herta Schüssler („Blitz“ Höpfingen, elf Preise), 7. Platz Josef Türk („Sturmvogel“ Walldürn, zehn Preise, 8. Platz Marek Konior („Blitz“ Höpfingen, sieben Preise), 9. Platz Schlaggemeinschaft Albrecht und Schneider („Marsbachtal“ Walldürn, sieben Preise), 10. Platz Helmut Herron („Sturmvogel“ Walldürn, zwei Preise).

RV-Jährigen-Meisterschaft: 1. Platz Heinz Weber (18 Preise), 2. Platz Bruno Frank (17 Preise), 3. Platz Schlaggemeinschaft Michael und Erik Ackermann (16 Preise).

RV-Jungflug-Meister: 1. Platz Bruno Frank (23 Preise), 2. Platz Heinz Weber (20 Preise), 3. Platz Walter Karliczek („Sturmvogel“ Walldürn, 20 Preise), 4. Platz Josef Türk (20 Preise), 5. Platz Oswald Macht (15 Preise), 6. Platz Helmut Herron (elf Preise), 7. Platz Hans-Dieter Mroncz („Blitz“ Höpfingen, zehn Preise), 8. Platz Schlaggemeinschaft Otto und Ronald Hofmann (zehn Preise), 9. Platz Marek Konior (acht Preise), 10. Platz Herta Schüssler (sieben Preise).

Bester Vogel: Schlaggemeinschaft Michael und Erik Ackermann.

Bestes Weibchen: Schlaggemeinschaft Michael und Erik Ackermann.

Bester jähriger Vogel: Bruno Frank (sieben Preise).

Bestes jähriges Weibchen: Heinz Weber (sechs Preise).

Beste Jungtaube: Heinz Weber (fünf Preise).

Meister der Zeitschrift „Die Brieftaube“: Schlaggemeinschaft Michael und Erik Ackermann.

RV-Verbandsmeisterschaft: Schlaggemeinschaft Michael und Erik Ackermann.

As-Taube im Mai: Schlaggemeinschaft Michael und Erik Ackermann.

As-Taube im Juni: Oswald Macht.

Die jeweils erste Taube bei den Alt- und Jungflügen stellten die Schlaggemeinschaft Michael und Erik Ackermann, Oswald Macht, Heinz Weber, Josef Türk und Walter Karliczek. Die jeweils beste Dreierserie bei den Alt- und Jungflügen erzielten Bruno Frank, die Schlaggemeinschaft Michael und Erik Ackermann, Oswald Macht, Heinz Weber und Walter Karliczek.

Die Bronze-Medaille Altflug des Verbands „Deutscher Brieftaubenliebhaber“ errangen die Schlaggemeinschaft Michael und Erik Ackermann und Oswald Macht. Die Bronze-Medaille Jungflug ging an Josef Türk und Bruno Frank. ds

Zum Thema