Walldürn

Freilandmuseum öffnet Auflagen sind einzuhalten

Saison beginnt am 17. Mai

Archivartikel

Gottersdorf.Nachdem die Landesregierung die Corona-Verordnung Baden-Württembergs am 4. Mai dahingehend gerändert hat, dass auch Kultureinrichtungen unter Auflagen wieder ihre Pforten für die Besucher öffnen dürfen, startet das Odenwälder Freilandmuseum am Sonntag, 17. Mai, in die neue Saison.

Bei der Einrichtung von Schutzvorkehrungen orientiert sich das Freilandmuseum an den bereits für den Einzelhandel empfohlen Richtlinien, ebenso wie an den vom Deutschen Museumsbund erarbeiteten Sicherheitsmaßnahmen.

Abstandshalter

Im Wesentlichen werden sich die Vorkehrungen nicht von den Regeln wie sie im öffentlichen Raum derzeit überall gefordert und praktiziert werden, unterscheiden. Daher werden am Eingang und an kritischen Stellen Abstandhalter und Hinweisschilder angebracht, Desinfektionsmittelstationen eingerichtet und wo nötig Schutzwände montiert.

Gaststätte geschlossen

Beim Bezahlen an der Kasse und beim Besuch der Sanitäranlagen muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, im übrigen Gelände können sich die Besucher frei bewegen. In den Museumshäusern sollen Besucher nur eine Gesichtsbedeckung tragen müssen, wenn bereits Besucher in dem Gebäude sind oder vor dem Gebäude warten bis Vorbesucher das Gebäude verlassen haben.

Die Museumsgaststätte muss vorerst noch geschlossen bleiben. Sobald Biergärten und Gaststätten für den Imhaus-Verzehr öffnen dürfen, wird auch das Freilandmuseum an den Sonn- und Feiertagen seinen Biergarten vor dem Haus Liebig öffnen. Die Gaststube wird aufgrund der engen Räumlichkeiten geschlossen bleiben. Geplante Veranstaltungen sind voraussichtlich bis einschließlich 31. August abgesagt. Gruppenführungen dürfen derzeit noch nicht durchgeführt werden.

Weitere Informationen im Internet unter www.freilandmuseum.com oder per Telefon unter 06286/320.

Zum Thema