Walldürn

Auerberg-Werkrealschule Zufriedenstellende Unterrichtsversorgung / Viele Angebote über den Pflichtbereich hinaus

Sabine Richter neue Vorsitzende

Archivartikel

Walldürn.Im Anschluss an die ersten Klassenpflegschaftssitzungen des neuen Schuljahres haben sich die Vertreter der Eltern der Auerberg-Werkrealschule zur konstituierenden Elternbeiratssitzung. Nach einem Dank an die Eltern für deren Bereitschaft, das nicht immer leichte Amt des Elternvertreters zu übernehmen, bezeichnete Rektor Wolfgang Kögel die Unterrichtsversorgung an der Auerberg-Werkrealschule als zufriedenstellend. Der Pflichtbereich könne vollständig abgedeckt werden und auch ergänzende Unterrichtsangebote, vor allem im Förderbereich seien möglich, solange die Unterrichtsversorgung nicht durch Krankheitsfälle eingeschränkt werde.

In steigendem Maße werden auch die Bausteine der Nachmittagsbetreuung in Anspruch genommen, die die Schule in Kooperation mit der Konrad-von-Dürn-Realschule in diesem Schuljahr wieder anbieten kann. So stößt das kostenlose Nachhilfeangebot im Rahmen des Jugendbegleiterprogramms der Landesstiftung Baden-Württemberg auch im neuen Schuljahr auf große Resonanz, genauso wie die Tanz-AG, die von der Lehrbeauftragten Susanne Macht in Kooperation mit dem TV Walldürn für die Klassenstufen 5 und 6 angeboten wird.

Hausaufgabenbetreuung

Ein weiterer wichtiger Baustein der Nachmittagsbetreuung, die tägliche, zweistündige Hausaufgabenbetreuung durchgeführt von der Pädagogischen Assistentin der Schule und einer weiteren pädagogischen Kraft, kann ebenfalls wieder angeboten werden. Auf großen Zuspruch stößt das schuleigene Fitnessstudio, das an vier Nachmittagen für alle interessierte Schüler des Bildungszentrums offen steht, sowie die Kunst-AG, in der die teilnehmenden Schüler von der Walldürner Künstlerin Heike Frei zum kreativen Gestalten angeleitet werden. Schon ins zweite Jahrzehnt ihres Bestehens geht die Kooperation der Auerberg-Werkrealschule mit den beiden Walldürner Geriatrien Maria Rast und St. Josef, in deren Rahmen unter der Anleitung von Ute Pföhler auch im neuen Schuljahr knapp 20 Schüler mit der Lebenswirklichkeit älterer Menschen in Berührung kommen.

Neu aufgenommen ins Programm der Nachmittagsbetreuung wurden eine Theater-AG sowie eine Technik-AG, die sich vor allem mit dem Bau und Steuern von Robotern beschäftigt. Auf große Resonanz vonseiten der Viertklässler stößt das Angebot von Arbeitsgemeinschaften in den Bereichen Sport, Technik und Computer, die in Kooperation mit der Grundschule durchgeführt werden. Damit in der Mittagspause auch für das leibliche Wohl gesorgt ist, öffnet das schuleigene Bistro an vier Tagen in der Woche und sorgt für einen kleinen Imbiss zwischendurch.

Rektor Kögel berichtete weiterhin von den Änderungen, die mit der neuen Hauptschulabschlussprüfung auf die Schüler zukommen, und von den Anstrengungen, die die Schule vor allem im Bereich der Berufsorientierung und der Erarbeitung eines Medienentwicklungsplanes unternimmt.

Nach einem Wort des Dankes an die Elternbeiräte des vergangenen Schuljahres wurde Sabine Richter zur neuen Elternbeiratsvorsitzenden gewählt. Auch ihre Stellvertreterin Andrea Kaufmann wurde neu in ihr Amt gewählt.

Zum Thema