Walldürn

Walldürner Wildgehege Anlage ist für Besucher gesperrt

Ruhe in Zeiten des Lockdowns

Archivartikel

Walldürn.Im Wildpark Walldürn im Marbachtal hat sich für die Gehegetiere herbstliche Ruhe eingestellt. Noch ruhiger ist es, seit der Besuch der Gehege und ihrer Bewohner bis auf weiteres gesperrt wurde. Gemäß der Anordnung der Stadt Walldürn in Verbindung mit Vorgaben der bundesweit geltenden Corona-Verordnung ist der Walldürner Wildpark seit dieser Woche für die Öffentlichkeit geschlossen.

Mit Bändern abgesperrt

Alle Sperrbereiche sind mithilfe von Absperrbändern deutlich kenntlich gemacht. Der Vorsitzende des Vereins Walldürner Wildpark, Revierleiter Stefan Michel, klärt allerdings auf: „Der Wald an sich ist als Naherholungsfläche weiterhin Spaziergängern und Jogger frei zugänglich. Sofern diese sich an die verordnete Gruppengröße von maximal zwei Personen und die geltende Regel von mindestens anderthalb , besser zwei Meter Abstand zueinander halten. Die Sperre gilt für die Kernbereiche von Wildgehege und Spielplatz. Wir müssen sicher gehen , dass hier keine Ansammlung von Menschen stattfindet, die der Verordnung widersprechen.“

Sobald wie eben möglich, werde man die beliebten Ausflugspunkte am Park wieder öffentlich zugänglich machen. hape

Zum Thema