Walldürn

Versammlung der Freien Wähler Wahlen und Berichte auf der Tagesordnung

Ramona Paar die neue Vorsitzende

Walldürn.Die „Freien Wähler Walldürn“ (FW) führten kürzlich ihre ordentliche Mitgliederversammlung in der Sportgaststätte Auerberg (Ristopizza „Noi Due“) durch. Verbunden damit war die Neuwahl des Vorstandes. Der amtierende Vorsitzende, Timo Link aus Reinhardsachsen, verwies in seinem Rückblick auf die zahlreichen sachgerechten Initiativen und Anträge der Freien Wähler im Gemeinderat. Er bedauerte, dass die FW bei der Kommunalwahl 2019 in der Kernstadt keine Bewerber aufstellen konnten.

Sehr erfreulich hingegen war das Abschneiden mit vier Ortschaftsräten in Gottersdorf und Reinhardsachsen, darunter der neue Ortsvorsteher in Gottersdorf. Das Abschneiden bei den Kreistagswahlen sei ebenfalls als positiv zu bewerten, hieß es weiter.

Im Bericht des Kassenwartes stellte Werner K.-H. Mayer fest, dass alle erforderlichen Ausgaben aus dem Vereinsvermögen getätigt werden konnten. Das Ergebnis der Kassenprüfung wurde von Stephan Blum vorgetragen. Es gab keine Beanstandung. Blum bestätigte dem Kassenwart eine einwandfreie Buchführung und schlug eine Entlastung des Kassenwarts vor.

Breiten Raum nahm die Aussprache zum Ist-Zustand der Freien Wähler ein. Es ging vor allem auch darum, wie sich die Freien Wähler künftig aufstellen und in der Kommune besser präsentieren könnten. Dabei verwies Link noch einmal auf die letzten zwei Jahre, in denen ein personell ausgedünnter Vorstand mit vielerlei Problemen zu kämpfen hatte. Die vorgebrachten Vorschläge und Anregungen würden jetzt intensiv diskutiert und wo sinnvoll zeitnah umgesetzt.

Die Neuwahlen wurden auf einstimmigen Vorschlag vom Ehrenvorsitzenden der FW, Johann Ziegltrum, geleitet. Jeweils einstimmig wurden gewählt: Ramona Paar, Vorsitzende, Timo Link und Jürgen Meidel (Gottersdorf) stellvertretende Vorsitzende, Werner K.-H. Mayer Kassenwart und Helmut Kubin, Schriftführer. Kassenprüfer sind Stephan Blum und Gina Bodirsky (beide Gottersdorf). In ihren Schlussworten gab Ramona Paar Ausblicke zur künftigen Arbeit und zu organisatorisch erforderlichen Maßnahmen. Sie lud alle interessierten Bürger dazu ein, im Verein mitzuwirken.

Zum Thema