Walldürn

Spende übergeben Kolpingfamilie unterstützt das Jugend- und Kulturzentrum

Nikoläuse für guten Zweck unterwegs

Archivartikel

Walldürn.Die Kolpingfamilie Walldürn übergab eine Spende von 600 Euro an das Jugend- und Kulturzentrum „Alter Schlachthof“. Die Spende resultiert aus dem Erlös der Nikolaus-Aktion 2019.

Präsent waren vonseiten der Kolpingsfamilie die Vorstandsteammitglieder Bernhard Kehl und Markus Frank sowie Heike Baumann vom Nikolaus-Organisationsteam, vonseiten des Leitungsteams des Jugend- und Kulturzentrums Marco Karliczek, Monika Dörr, Peggy Rostkowski und Robin Sachs und Bürgermeister Markus Günther als „Hausherr“. Die Kolpingfamilie führe diese Nikolaus-Aktion seit über 25 Jahren durch und sie werde von der Bevölkerung nach wie vor sehr gut nachgefragt, sagte Bernhard Kehl. Im Dezember 2019 seien die fünf „Kolping-Nikoläuse“ Manfred Schärpf, Klaus Hertner, Bernhard Kehl, Erhard Lang und Sven Manz zusammen zusammen mit ihren Fahrern und in einem Fall auch mit Nicolai Kehl als Knecht Rupprecht in der Kernstadt sowie in den Ortsteilen und sogar in Külsheim unterwegs gewesen. Bei der Aktion hätten sie dabei insgesamt 31 Familien besucht.

Er dankte allen, die zum Gelingen der Aktion beigetragen haben. Die Kolpingfamilie unterstütze mit dem Erlös aus dieser Nikolaus-Aktion kirchliche und soziale Einrichtungen sowie die Walldürner Kindergärten, und so freue er sich sehr, in diesem Jahr unterstützen zu können. Man freue sich sehr über eine solche Einrichtung wie das Jugend- und Kulturzentrum mit den dort ganzjährig durchgeführten Betreuungsaktivitäten zum Wohle der Walldürner Jugend.

Marco Karliczek dankte bei der Übergabe für die Spende.

Diesen Dankesworten schloss sich auch Bürgermeister Markus Günther namens der Stadt als Träger dieser Einrichtung an. , Er würdigte dabei das Engagement der an dieser Aktion beteiligten „Nikoläusen“ und allen, die zum Gelingen beigetragen haben. ds

Zum Thema