Walldürn

Fach Multimedia der Frankenlandschule Walldürn „Visions in a bubble – Mehr Schein als Sein?“ lautet das Motto

Neues Kapitel der Ausstellung eröffnet

Archivartikel

Walldürn.Unter dem Motto „Visions in a bubble – Mehr Schein als Sein?“ steht das neue Kapitel der Dauerausstellung der Frankenlandschule mit wechselnden Exponaten, die Schulleiter Torsten Mestmacher zusammen mit dem Abteilungsleiter Andreas Mackert, dem zuständigen Fachlehrer Jörn Hahn und den Schülern der Berufsfachschulklasse 2BFW1/1 eröffnete.

Die ausgestellten Schülerarbeiten sind im Wahlpflichtfach „Präsentation und Medien“ (kurz: Multimedia) unter Anleitung des Fachlehrers Jörn Hahn entstanden. Sie sind einerseits die Ergebnisse der im Unterricht erworbenen Fachkompetenzen im Bereich Bildbearbeitung, andererseits sind sie Ausdruck der in den Schülern innewohnenden Kreativität und künstlerischen Schöpfungskraft.

Beim diesjährig ausgestellten Bildertyp handelt es sich um fiktive Bildkompositionen, die unter Verwendung komplexer, mehrstufiger Maskentechniken in einem Grafikbearbeitungsprogramm aus mehreren Einzelbildern zusammengesetzt wurden. Neben der Beherrschung des Programmes sowie den zugrundeliegenden theoretischen Kenntnissen, bestand die Herausforderung darin, dem Betrachter ein zwar surreales, aber dennoch ein in sich harmonisches, wie vielseitiges Bilderlebnis zu ermöglichen.

Interessen und Wissen vertiefen

Das Ziel des Faches Präsentation und Medien in der Zweijährigen Berufsfachschule ist es, die Jugendlichen auf die medialen Herausforderungen des Berufslebens vorzubereiten und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Interessen und ihr Wissen zusätzlich zu vertiefen.

Über einen zunächst kreativ-spielerischen Einstieg werden die Jugendlichen nach und nach an die berufsorientierte Praxis herangeführt, um ihnen einen realistischen Einblick in die Chancen und Möglichkeiten zu verschaffen, die die Einsatzgebiete moderner Medien in der heutigen Berufswelt bieten, wie beispielsweise Kundenwerbung, dem Erstellen eines Corporate Designs, dem Gestalten einer Homepage, eines Messestandes und vielem mehr.

Mit der Eröffnung der neuen Ausstellung ist jedoch die Kreativität der Schüler noch längst nicht ausgeschöpft, und man darf sich bereits auf weitere Kunstwerke – nicht nur zum aktuellen Thema – freuen, welche die Flure der Frankenlandschule in naher Zukunft zieren werden.

Zum Thema