Walldürn

In der Abteikirche Festliches Neujahrskonzert am 1. Januar

Neues Jahr wird begrüßt

Amorbach.Strahlender Trompetenglanz, wirbelnde Paukenklänge und die großartige Stumm-Orgel begrüßen das neue Jahr 2020 am 1. Januar um 16 Uhr festlich, wenn das Trompetenensemble der Bamberger Symphoniker in der Konzertreihe „Amorbacher Abteikonzerte“ in der Fürstlichen Abteikirche die Empore betritt.

Die sechs Bamberger Musiker des hochkarätigen Ensembles kommen seit über zehn Jahren traditionell zu Neujahr in die Abteikirche, um gemeinsam mit dem Bamberger Domorganisten Professor Markus Willinger das Publikum zu berühren und zu begeistern.

Die Solistenformation präsentiert in ihrem Programm die faszinierenden Klangmöglichkeiten im vielseitigen Wechselspiel: vier Trompeten, Pauken und Orgel versprechen ein spannendes Konzertprogramm.

Alte Meister

Im Zentrum stehen von Lutz Randow, dem künstlerischen Leiter und Solotrompeter der Bamberger Symphoniker, eigene Bearbeitungen alter Meister. Das Programm gliedert sich in drei Themenblöcke. Zu Beginn erklingt eine Sonata für vier Trompeten, Pauken und Orgel, komponiert von Carl Heinrich Biber, dem Sohn des bekannteren Heinrich Ignaz Franz Biber.

Der zweite Schwerpunkt liegt bei dem mährischen Barockkomponisten Pavel Josef Vejvanovsk. Eine „Sonata Natalis“ und eine ”Sonata La Posta“ versprechen stimmungsvolle Preziosen der höfischen Barockmusik.

Höhepunkt des Programms ist eine Bearbeitung der berühmten 3. Orchestersuite von Johann Sebastian Bach, bei der die berühmte „Air“ nicht fehlen darf. Umschmückt werden die drei großen Themenschwerpunkte durch ausgewählte Choralvorspiele von Johann Sebastian Bach, vom Domorganisten Markus Willinger stimmungsvoll vorgetragen.

Zum Thema