Walldürn

Tag des offenen Denkmals Bergkirche Rippberg offen

Marienstatue wieder mit Lilie

Archivartikel

Rippberg.Die Bergkirche in Rippberg öffnet auch in diesem Jahr am Tag des offenen Denkmals am 8. September ihre Pforten. Aber nicht nur deswegen, es gibt auch Grund zum Feiern. Seit vielen Jahren ging man davon aus, dass die Lilie, welche die Marienstatue ursprünglich in der rechten Hand hält, auf irgendeine Weise abhanden oder gar entwendet worden ist.

Stück Metall gefunden

Dann kam der Tag vor etlichen Jahren, an dem der Pfarrgemeinderat den Speicher der Pfarrkirche St. Sebastian putzte und aufräumte. Dabei fiel einem der Pfarrgemeinderäte ein Stück verbogenes und verrostetes Metall in die Hände. Nach einigem Hin- und Herdrehen sowie Zurechtbiegen erkannte man: Es handelt sich um die Lilie der Mutter Gottes in der Bergkirche.

Seit dieser Zeit sammelte Geopark-Vorortbegleiterin Margarete Strachon Geld für die Renovierung der Lilie. Anfang Mai war es dann soweit, das Geld reichte und Michael Bronold, Restaurator aus Lauda, wurde mit der Wiederherstellung der Lilie beauftragt.

Rechtzeitig fertig geworden

Es ist eine große Freude, dass die Lilie rechtzeitig zum Tag des offenen Denkmals fertig wurde und die Marienstatue nun wieder vollkommen während der Führung präsentiert werden kann. Der Dank galt allen, die zur Renovierung beigetragen haben.

Die Bergkirche ist am Tag des offenen Denkmals, 8. September, von 14 bis 15 Uhr geöffnet, eine Führung findet um 14 Uhr statt. Besuchern wird empfohlen, an der Schule zu parken und zu Fuß durch den von-Echter-Ring zur Bergkirche zu gehen. Margarete Strachon

Zum Thema