Walldürn

23. Hallenturnier des FSV Walldürn 15 Teams waren am Start / 168 Tore sind gefallen

„Mainzer Ring Allstars“ Sieger

Archivartikel

Walldürn.Zum mittlerweile 23. Mal veranstaltete der Freizeitsportverein Walldürn sein Hallenturnier in der Nibelungenhalle. Fünfzehn Teams nahmen teil. Überaus spannende und kurzweilige Begegnungen bei sehr fairer Spielweise sorgten für einen gelungenen Turniertag. Und torreich waren die Begegnungen zudem: 168 Tore in 36 Spielen ergeben im Durchschnitt beinahe fünf Tore pro Spiel.

Beim Aktiventurnier, das zum 13. Mal durchgeführt wurde, waren sechs Teams gemeldet, die in der Gruppenphase im Modus jeder gegen jeden spielten. Die Vorrundentabelle zeigte dann mit dem FC Wacker Eintrinken und den Mainzer Ring Allstars zwei Teams mit 12 bzw. 10 Punkten vorn, gefolgt vom FC Becks Street Boys (10), dem Vorjahressieger Alpha Squad (6), dem FC Bayern Fanclub (6) und dem Neuling AS Tralkörper.

Platz 3 wurde dann in einem Neunmeterschießen ausgetragen, das der FC Becks Street Boys mit 10:9 gegen Alpha Squad gewann. Das spannende Finale zwischen FC Wacker ein Trinken und den Mainzer Ring Allstars brachte nach der regulären Spielzeit mit einem 1:1 keine Entscheidung. In der Verlängerung setzten sich die Mainzer Ring Allstars mit 3:1 durch und gewannen erstmals das Aktiventurnier.

Die Ergebnisse des Aktiventurniers: Vorrunde: FC Bayern Fanclub-Mainzer Ring Allstars 0:1, Alpha Squad - FC Becks Street Boys 0:1, AS Tralkörper - FC Wacker ein Trinken 1:3, Mainzer Ring Allstars-FC Becks Street Boys 2:2, Alpha Squad-FC Bayern Fanclub 1:3, FC Becks Street Boys-FC Wacker ein Trinken 1:5, AS Tralkörper-Alpha Squad 2:3, FC Bayern Fanclub-FC Wacker ein Trinken 1:2, AS Tralkörper-Mainzer Ring Allstars 0:2, Alpha Squad-FC Wacker ein Trinken 2:3, FC Becks Street Boys-FC Bayern Fanclub 2:0,FC Wacker ein Trinken-Mainzer Ring Allstars 0:2, FC Becks Street Boys-AS Tralkörper 4:1, FC Bayern-Fanclub-AS Tralkörper 3:2, Mainzer Ring Allstars-Alpha Squad 0:2.

Neunmeterschießen um Platz 3: FC Becks Street Boys-Alpha Squad 10:9

Finale: FC Wacker ein Trinken-Mainzer Ring Allstars 1:3 nach Verlängerung.

Im 23. Nichtaktiven-Turnier nahmen neun Teams teil, die in zwei Vorrundengruppen aufeinander trafen.

In der Gruppe A setzte sich der stark besetzte Titelverteidiger FSV Walldürn mit 12 Punkten an die Spitze, gefolgt von der Kolpingfamilie (6), INOX Color (6) und der Kurklinik Winzenhofen (6). Schlusslicht war Feuerwehr Sport.

In der Gruppe B überraschte die SpVgg. Walter Frosch mit 7 Punkten vor der Eintracht 93 AH (5), den Gardinen (4) und den Fußballmädels von SC Klinge.

Im ersten ausgeglichenen Halbfinale remisierten der Freizeitsportverein und die Eintracht AH 1:1, so dass ein Neunmeterschießen die Entscheidung über den Einzug ins Finale bringen musste. Hier hatte der FSV mit 3:1 die besseren Schützen. Eine klare Sache das zweite Halbfinalspiel, das die Kolpingfamilie mit 6:1 gegen die SpVgg. Walter Frosch gewann.

Das Neunmeterschießen um Platz 3 gewannen die Oldies der Eintracht AH mit 4:2 gegen die SpVgg. Walter Frosch. Im Finale konnten sich das Veranstalterteam gegen die Kolpingfamilie mit 3:1 durchsetzen und holte zum 10. Mal den Turniersieg.

Die Ergebnisse des Nichtaktiventurniers: Vorrundengruppe A: Kurklinik Winzenhofen-Kolpingfamilie 1:3, FSAV Walldürn-Inox Color 8:0, Feuerwehr Sport-Kurklinik Winzenhofen 0:3, Feuerwehr Sport-Kolpingfamilie 0:5, Inox Color-Kurklinik Winzenhofen 0:2, Kolpingfamilie-FSV Walldürn 1:2, Kurklinik Winzenhofen-FSV Walldürn 0:10, Inox Color-Feuerwehr Sport 3:0, FSV Walldürn-Feuerwehr Sport 3:1, Kolpingfamilie-Inox Color 1:2

Vorrundengruppe B: Die Gardinen-Eintracht AH 0:0, Fußballmädels Klinge-SpVgg. Walter Frosch 0:4, SpVgg. Walter Frosch-Die Gardinen 1:0, Eintracht AH-Fußballmädels Klinge 7:0, Die Gardinen-Fußballmädels Klinge 5:1, SpVgg. Walter Frosch-Eintracht AH 2:2

Halbfinale: FSV Walldürn-Eintracht AH 1:1, 3:1 nN, SpVgg. Walter Frosch-Kolpingfamilie 1:6.

Neunmeterschießen um Platz 3: Eintracht 93 AH-SpVgg. Walter Frosch 4:2

Finale: Freizeitsportverein Walldürn-Kolpingfamilie Walldürn 3:1

Ein weiterer Höhepunkt war dann das Neunmeterschießen zwischen den beiden Turniersiegern des Tages um den Gesamtsieg 2019: Die Mainzer Ring Allstars setzten sich hier mit 3:1 gegen das nichtaktive Siegerteam FSV Walldürn durch und gewannen den Wanderpokal der Stadt Walldürn/Gasthaus „Hirsch“.

Die Siegerehrung nahmen FSV-Vorsitzender Jürgen Giebel, Turnierleiter Joachim Dörr und Bürgermeister Markus Günther vor. Gedankt wurde vonseiten des FSV allen, die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben. Bürgermeister Günther wertete das Traditionsturnier als einen jährlich wiederkehrenden Höhepunkt im Freizeitsportbereich und zollte dem FSV für die Veranstaltung Lob. Alle teilnehmenden Teams erhielten Sachpreise. Dank ging an die Mannschaften für die überaus faire Spielweise. Im Anschluss an das Turnier fand im Foyer der Nibelungenhalle eine gute besuchte Turnier-Aprés-Party statt.

Zum Thema