Walldürn

Martinsumzug der Stadt

Kinder ziehen durch die Stadt

Archivartikel

Walldürn.Eine Bauernregel sagt. „Wenn’s Laub nicht vor Martini fällt, kommt eine große Winterkält“ Ob’s stimmt oder nicht: Lustig klingen die Bauernregeln zu St. Martin allemal. Mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit kann man aber sagen, dass der traditionelle Martinsumzug der Stadt Walldürn am Montag, 11. November, mit den Laternen der Kinder und Familien den Zugweg wieder hell erleuchten wird.

Mit einem stimmungsvollen Vortrag beginnt die Grundschule Walldürn in der Basilika um 17.30 Uhr die Martinsfeier. Anschließend werden die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern durch die Straßen der Stadt mit selbstgebastelten Laternen den heiligen St. Martin (Marco Zahn) zu Pferde begleiten. Der Zugweg führt durch die Hauptstraße / Fußgängerzone entlang, in die Obere-Vorstadt-Straße mündend, Am Plan , Burgstraße zum Schlossplatz. Die passenden Lieder spielt das Junge Odenwälder Blasorchester.

Auf dem Schlossplatz gibt es nach altem Brauch und einem Abschlusslied das speziell zum Umzug gebackenen „Martinsbrötchen“. In diesem Jahr wird im Anschluss an den Umzug der Förderverein der Grundschule auf dem Schlossplatz mit Punsch und Glühwein und heißen Würstchen zum Verweilen einladen.

Zum Thema