Walldürn

Eucharistische Anbetung Am Donnerstag, 3. September

Kein Raubbau von Rohstoffen

Archivartikel

Walldürn.Die nächste eucharistische Anbetung findet am Donnerstag, 3. September, in der Wallfahrtsbasilika zum Heiligen Blut statt. Gleichzeitig wird damit auch das Gebet für die geistlichen Berufe verbunden. Nach der Heiligen Messe um 8 Uhr am Blutaltar beginnt die Aussetzung und Anbetungszeit am Hochaltar. Die Gebetszeit vor dem Allerheiligsten dauert bis 18.30 Uhr.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Abstands- und Hygienevorgaben in der Wallfahrtsbasilika einzuhalten sind. Beim Betreten und Verlassen der Basilika ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Ein Spender zur Handdesinfektion steht bereit.

An diesem Tag wird im Besonderen auch für das Gebetsanliegen von Papst Franziskus gebetet. Im September richtet sich dieses darauf, dass kein Raubbau an den Rohstoffen unseres Planeten betrieben wird, sondern dass sie gerecht und nachhaltig verteilt werden. Um 17.45 Uhr wird gemeinsam der Rosenkranz gebetet und im Anschluss daran der sakramentale Segen erteilt. Danach beginnt um 18.30 Uhr die Eucharistiefeier.

Immer wieder werden für diese und andere Tage Beterinnen und Beter gesucht, die diese Anbetungszeiten begleiten. Wer daran Interesse hat kann sich direkt bei Diakon Friedhelm Bundschuh, Telefon 06282/6581 oder Achim Dörr, Telefon 06282/929077 melden, die diese Dienste koordinieren. (ac)

Zum Thema