Walldürn

Im Café fArbe Rüdiger Horn tritt auf

Irischer Schutzpatron wird gefeiert

Archivartikel

Miltenberg.Ihre Liebe zur Grünen Insel und deren Musik entdecken und bekräftigen am 17. März, dem wahrscheinlichen Todestag des irischen Nationalheiligen Patrick, viele Menschen weltweit. In dieser Tradition stehen auch die alljährlichen Konzerte im Caritas-Treffpunkt Café fArbe, wo in diesem Jahr Rüdiger Horn letztmalig den Abend des St. Patrick´s Day gestalten wird.

Am Vormittag in der Kirche, tagsüber bei farbenfrohen und friedlichen Paraden und am Abend im Pub werden alljährlich der irische Schutzpatron und sein Land gefeiert. Musik und Gesang erklingen, in freundlicher Runde genießt man gerne das bekannte dunkle irische Bier und wird so selbst zu einem Iren, wenigstens auf Zeit. Auch am Untermain, wo man ohnehin kaum eine Gelegenheit zum Feiern und sich durch ein gutes Getränk zu stärken auslässt, gibt es diese Tradition.

Nicht zuletzt wird sie gefördert durch Rüdiger Horn, den Sänger und Gitarristen aus Großheubach, der seit über 20 Jahren in den Tagen um den 17. März ein viel gefragter Akteur ist. Während in letzter Zeit in manchen Irish Pubs und anderen Kneipen der St. Patrick’s Day zu einem bloßen Besäufnis verkommt, bei dem irische Lieder allenfalls mitgegrölt werden, schafft er in dem wunderschönen Gewölbekeller des Miltenberger Franziskushauses eine gänzlich andere Atmosphäre. Natürlich singt auch hier das Publikum die bekannten irischen Lieder mit. Allerdings trägt der Künstler auch hierzulande weniger bekannte Songs und Balladen vor, begleitet von Gitarre, Banjo oder auch im Stil der irischen „Singing Circles“ nur mit seiner ausdrucksstarken Stimme.

Rüdiger Horn erläutert Texte und deren Hintergrund, soweit es ihm sinnvoll erscheint, und trägt dadurch zu einem besseren Verständnis der englischsprachigen Lieder bei. Der Humor, irisch oder fränkisch, kommt dabei ebenfalls nicht zu kurz. Nicht ohne Grund hat Horn in Miltenberg inzwischen eine treue Fangemeinde, denn ein Großteil des Publikums kommt regelmäßig zum St. Patrick’s Day in den Caritas-Treffpunkt Café fArbe.

So ist es vermutlich für viele keine gute Nachricht: Der St. Patrick’s Day 2020 wird der letzte mit Rüdiger Horn als Hauptakteur sein. Er wird – aus persönlichen Gründen und sicherlich auch mit einem weinenden Auge – im Laufe des Jahres den Untermain, seine Heimat in den vergangenen 40 Jahren, in Richtung Oberfranken und an den Oberlauf des Mains verlassen. Dies bedeutet nicht das Ende der Konzerte zum St. Patrick’s Day im Café fArbe, vielmehr reicht Rüdiger Horn den Staffelstab an jüngere Nachfolger weiter.

Zum Thema