Walldürn

Fahrt nach Hammelburg Ausflug des Traditionsverbands

Interessante Einblicke

Archivartikel

Altheim.Der traditionelle Jahresausflug des Traditionsverbandes der ehemaligen Walldürner Panzergrenadiere führte nach Hammelburg zum dortigen Ausbildungszentrum der Infanterie. Der Vorsitzende der Kameradschaft, Oberstleutnant a.D. Roland Braun, begrüßte eine große Anzahl von Teilnehmern, die unter anderem aus Leipzig und Ulm angereist waren. Vor Antritt der Fahrt wurde im Nibelungenheim in der Kaserne Walldürn gemeinsam gefrühstückt, was von allen Beteiligten große Wertschätzung erfuhr.

Beeidruckende Führung

In Hammelburg angekommen erlebte man zunächst eine beeindruckende Führung durch die Regionalausstellung. Daraufhin folgte ein gemeinsames Mittagessen in einem Speisesaal der Infanterieschule. Hier konnte sich jeder überzeugen, dass sich hinsichtlich der Truppenverpflegung in den letzten Jahren so einiges zum Positiven hin geändert hat.

Weiter ging es dann auf den Truppenübungsplatz, zur Ortskampfanlage „Bonnland“. Der zuständige Offizier des Ausbildungszentrums stellte in gekonnter Art und Weise die Bedeutung dieser Ortskampfanlage heraus und das hinterließ bei den Besuchern auch einen bleibenden Eindruck.

Zum Ende des Besuches in Hammelburg wurde die Lehrsammlung der Infanterie durch qualifiziertes Personal des Ausbildungszentrums vorgestellt. Hier vermittelte man die Geschichte der Infanterie in bildhafter Weise.

Harmonisches Miteinander

Am späten Nachmittag wurde das letzte Ziel, das Gasthaus „Zum grünen Baum“ in Schweinberg angesteuert. Ein gemeinsames Abendessen rundete den Tag ab. Viele gute Gespräche, harmonisches Miteinander und Austausch von vielen Erinnerungen trugen wesentlich zum guten Gelingen des Ausfluges bei. Auf der Rückfahrt nach Walldürn bedankte sich der Vorsitzende bei allen, die diesen Ausflug wiederum zu einem unvergesslichen Erlebnis werden ließen.

Zum Thema