Walldürn

Evangelische Kirche Pfarrbüro bleibt erreichbar

Gottesdienste fallen aus

Archivartikel

Walldürn.Aufgrund der Corona-Pandemie darf bis auf Weiteres in den Räumen der evangelischen Kirchengemeinde kein Gottesdienst mehr stattfinden. Bereits angemeldete Taufen müssen verschoben werden, in Ausnahmefällen können auch Haustaufen stattfinden. Die Versammlung der russlanddeutschen Gemeindeglieder fällt ebenso aus. Der Konfirmandenunterricht wird bis nach den Osterferien ausgesetzt.

Pfarrer Karl Kreß veröffentlicht Gedanken zum jeweiligen Sonntag im Schaukasten und auf der Homepage. Gleichzeitig legt er am Freitag in der Kirche eine gedruckte Predigt aus für Gemeindeglieder, die daran Interesse haben. Sie können damit Hausandachten feiern.

Zum Gebet offen

Die Kirche ist wie bisher unter der Woche von Montag bis Freitag jeweils von 8 bis 16 Uhr und am Sonntag von 9 Uhr bis 16 Uhr zum Gebet offen. „Wir werden zu den Gottesdienstzeiten die Glocken wie bisher dreimal täglich zum Gebet läuten und bitten Sie, zuhause zu beten“, erklärt Pfarrer Kreß in einer Pressemitteilung.

Er und Diakon Mario Miceli stehen grundsätzlich für seelsorgerliche und diakonische Belange und Hilfen bereit, das Pfarramt bleibt dafür geöffnet. Kreß und Miceli sind an Sonntagen während der üblichen Gottesdienstzeiten in der Kirche für seelsorgerliche Gespräche und persönliche Gebete anwesend.

Trauerbegleitungen, Sterbesegen oder Aussegnung zuhause, im Odenwaldhospiz und in den Heimen sowie Bestattungen sind wie bisher im privaten Rahmen möglich. Bestattungen finden weiterhin statt, allerdings nur im engsten Familienkreis. Ebenso feiert Pfarrer Kreß in der Passionszeit wie in den Jahren zuvor auf Anfrage ein Haus- oder Krankenabendmahl.

Für alle anderen Vorgänge ist das Pfarramt bis auf Weiteres geschlossen. Telefonisch oder per E-Mail kann während der Bürozeiten Kontakt aufgenommen werden.

Einkaufsdienst

Für ältere Menschen, die nicht mehr aus dem Haus gehen wollen, versucht die evangelische Kirchengemeinde einen Einkaufsdienst zu organisieren. Wer diesen Dienst in Anspruch nehmen oder sich als Helfer daran beteiligen will, kann sich beim Pfarramt, Telefon 06282/331, melden. Um in solchen Fällen ökumenisch eng mit der katholischen Seelsorgeeinheit zusammenarbeiten zu können, hat Pfarrer Kreß erste Kontakte mit Pater Josef Bregula aufgenommen.

Zum Thema