Walldürn

„Sieben im Süden“ Im Land machen Freilichtmuseen auf

Gottersdorf öffnet wieder

Archivartikel

Gottersdorf.Die sieben Freilichtmuseen in Baden-Württemberg starten in die Saison 2020. Eigentlich war der gemeinsame Saisonstart bereits für Ende März/Anfang April geplant. Doch das Corona-Virus hat einen Strich durch die Planungen gemacht. Seit dem 8. Mai öffnen die Museen nun schrittweise. Den Auftakt machte das Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen am 8. Mai, es folgen weitere Museen. Das Freilandmuseum Gottersdorf ist am 17. Mai an der Reihe.

Der gesundheitliche Schutz aller steht dabei im Vordergrund der Planung. Durch intensive Gespräche mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg konnten die „Sieben im Süden“ erreichen, dass die Freilichtmuseen in der neuen Corona-Verordnung des Landes besonders hervorgehoben wurden, so dass auch diese als kulturelle Einrichtungen wieder öffnen dürfen.

Auf Grundlage dessen konnte die Öffnung unter Berücksichtigung der Corona-Vorschriften erwirkt werden. Bereits seit Wochen wird an der Umsetzung des gemeinsam erarbeiteten Hygiene- und Organisationskonzepts in Abstimmung mit dem Wissenschaftsministerium gearbeitet. Das Konzept beinhaltet deshalb, dass alle Veranstaltungen vorerst nicht stattfinden können. Zu den Vorschriften zählen die bekannten Abstandsregeln von mindesten 1,5 Metern; die meisten Gebäude können besichtigt werden, allerdings muss auch hier der Mindestabstand gewährleistet sein. Auf dem Geländen dürfen sich die Besucher frei bewegen.

Trotz den kleineren Einschränkungen lohnt sich der Besuch der Museen. Die Tiere sind zurück in ihren Ställen, die Spielplätze werden wieder geöffnet, Ausstellungen werden im Außenbereich aufgebaut, Rallye-Touren, Quizze, Rätsel und digitale Angebote stehen Kindern nd Erwachsenen zur Verfügung, um die Museen zu erkunden.

Zum Thema