Walldürn

Bei der Firma Kieser-Metallbau Silvia Kieser und Hubert Friedlein geehrt / Urkunde der Handwerkskammer verliehen

Goldmedaille für lange Treue zum Betrieb

Archivartikel

Walldürn.Bei einer Firmenfeier der Firma Kieser-Metallbau wurdenHubert Friedlein und Silvia Kieser von Firmenchef Rolf Kieser für 40-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt und mit der Goldmedaille der Handwerkskammer Mannheim nebst Ehrenurkunde sowie einem Jubiläumspräsent der Firma ausgezeichnet.

An Geschichte erinnert

Rolf Kieser erinnerte an die lange Geschichte der Firma Kieser-Metallbau in Walldürn, die durch seinen Urgroßvater und dessen Bruder im Jahr 1876 gegründet wurde. Zu den Jubiläen sagte er, dass wohl nur weniges im Leben 40 Jahre lang bestehen bleibe – mehr noch als im privaten Bereich gelte das wohl insbesondere für das Berufsleben.

Immer seltener gebe es heute über eine solche Zeitspanne hinweg so konstante Arbeitsverhältnisse und Menschen, die eine solche runde Zahl von Jahren ihren Beruf in derselben Firma ausüben würden. Er als Firmenchef habe das große Glück und die Ehre, an diesem Tag gleich zwei Mitarbeiter für 40-jährige Betriebszugehörigkeit auszeichnen zu können.

Zum einen sei dies Bauschlosser und Metallbauer Hubert Friedlein und zum anderen seine Ehefrau Silvia. Beiden danke er dafür und bringe beiden gegenüber große Wertschätzung für deren Treue, Fleiß und Zuverlässigkeit zum Ausdruck.

Von Arbeitsjubilar Hubert Friedlein könne man sagen, dass er seinen Beruf wirklich liebe und dass er am 1. September 1979 bei seiner damaligen Berufswahl die richtige Entscheidung getroffen habe – nämlich eine Ausbildung zum Bauschlosser und Metallbauer. Seit dem 1. September 1979 sei Friedlein bei der Firma Kieser tätig. Pünktlichkeit, sauberes Arbeiten, Schnelligkeit und Hilfsbereitschaft würden bei ihm stets großgeschrieben. Verlässlichkeit und Engagement seien schon 40 Jahre lang sein Markenzeichen, und durch seien unermüdlichen Einsatz, seine Fachkompetenz, seine Freude und seinen Humor leiste er einen wertvollen Beitrag zum Erfolg der Firma.

Für die Auszubildenden im Betrieb, die er mit großer Geduld betreue, sei er Vorbild und Freund zugleich. Seine beruflichen Schwerpunkte würden in der Montage von Türen, Fenstern, Rollläden, Toren und Sonnenschutzanlagen liegen, aber auch Schlosserarbeiten und anfallende Reparaturen erledige er stets sauber, zuverlässig und gewissenhaft. Dies wüssten nicht nur die Firmenleitung, sondern auch alle Kunden der Firma zu schätzen. Fachwissen, gute solide und fachmännische Handwerksarbeit, Freundlichkeit und Sauberkeit würden diese sich stets wünschen, und all diese Wünsche würden sie von Hubert Friedlein und von den anderen Mitarbeitern der Firma erfüllt bekommen. Er danke Friedlein für dessen langjährige wertvolle Zusammenarbeit, für seine Treue und Fleiß. Im Auftrag der Handwerkskam-mer und deren Präsidenten überreichte er eine Ehrenurkunde sowie die Goldmedaille, und eine Jubiläumsgratifikation vonseiten der Firma.

Verdienste gewürdigt

Ebenfalls bereits seit 40 Jahre im gemeinsamen Betrieb tätig sei seine Ehefrau Silvia Kieser. Sie sei die gute Seele der Firma und eine Chefin mit Herz und Verstand. Einen Handwerksbetrieb wie diesen könne man nur gemeinsam mit seiner Ehefrau leiten und führen. Sie sei der Manager in allen Gassen, auch sehr oft im Hintergrund.

Seine Ehefrau habe in ihrer Jugend zunächst ihre Ausbildung als Erzieherin erfolgreich absolviert, doch nach der Ausbildung und einiger Zeit der Praxis sei sie dann dem Ruf der Liebe gefolgt und man habe 1979 geheiratet. Seit dieser Zeit unterstütze sie ihn nun tatkräftig in der Firma. Für den stetigen unermüdlichen Einsatz und die viele, viele Arbeit, die sie neben ihrer Tätigkeit im Haushalt täglich in der Firma leiste, dankte er ihr. Er überreichte auch ihr für deren 40-jährige Betriebstreue die Ehrenurkunde und die Goldmedaille der Handwerks-kammer Mannheim sowie ein Blumengebinde.

Beiden Jubilaren wünschte er alles Gute und eine weiterhin gute und harmonische Zusammenarbeit sowie eine immer positive und optimistische Einstellung bei der Arbeit im Betrieb und im Privatleben. ds

Zum Thema