Walldürn

Radsporttag „Special Olympics“ Radsportler lieferten sich viele spannende Rennen auf dem Flugplatz Walldürn

Glückliche Gesichter am Start und im Ziel

Archivartikel

Beim Radsporttag „Special Olympics“ auf dem Walldürner Flugplatz traten 54 Athleten in neun Teams in den Disziplinen Einzelzeitfahren und Straßenrennen an.

Walldürn. Glückliche Gesichter schon vor dem Start: Auf den ersten

Wettbewerb seit der Corona-Pause hatten sich die Radsportler von „Special Olympics“ seit Wochen gefreut. „Lange war nicht klar, ob unser Radsporttag stattfinden kann“, berichtete die Radsport-Koordinatorin von „Special Olympics“ und Mitarbeiterin der Johannes-Diakonie, Claudia Geiger. Umso größer war die Freude, schließlich doch an den Start gehen zu dürfen, denn „viele haben die Gelegenheit herbeigesehnt, wieder ins Wettkampfgeschehen einzusteigen.“

Entsprechend groß war das Teilnehmerfeld beim Radsporttag auf dem Flugplatz Walldürn. Nach regnerischen Tagen im Vorfeld herrschten pünktlich zum Wettkampf beste Bedingungen. Organisatorische Unterstützung leistete der Flugsportclub Odenwald Walldürn. In insgesamt neun Teams traten 54 Athleten in den Disziplinen Einzelzeitfahren und Straßenrennen an. Teil der Wettkämpfe waren auch ein Tandemwettbewerb und ein Unified-Rennen, in dem gemischte Teams aus Athleten mit und ohne Behinderung gegeneinander antraten.

Johannes-Diakonie erfolgreich

Die Johannes-Diakonie stellte mit zwölf Teilnehmern das größte Team beim Radsporttag. Nach Klassifizierungsrennen und 16 Finalläufen zog Claudia Geiger eine positive Bilanz des Radsporttages. Gute Ergebnisse gab es insbesondere für das Damenteam der Johannes-Diakonie mit Top-Platzierungen im Einzelzeitfahren über fünf Kilometer und dem Straßenrennen über zehn Kilometer. Doch neben der sportlichen Herausforderung „war es für uns auch einfach schön, die anderen Sportler wieder zu treffen“, so Geiger.

Die Ergebnisse im Überblick:

Einzelzeitfahren (fünf Kilometer), Finale Männer: Leistungsgruppe 1: 1. David Pancke (Förderverein Special Olympics), 2. Michael Lofink (Johannes-Diakonie), 3. Nick Ermisch (TSG Reutlingen Inklusiv). Leistungsgruppe 2: 1. Sven Arndt (Johannes-Diakonie), 2. Oskar Fink (Johannes- Diakonie), 3. Martin Bauer (TSG Wilhelmsdorf/Die Zieglerschen), 4. Kai Smyreck (Johannes-Diakonie), 5. Michael Keller (Diakonie Stetten), Benjamin Breit (Johannes-Diakonie), 6. Thorsten Rach (Team Rheinhessen). Leistungsgruppe 3: 1. Felix Schweikert (TSG Reutlingen Inklusiv), 2. Martin Baum (Diakonie Stetten), 3. Robert Butsch (TSG Wilhelmsdorf/Die Zieglerschen), 4. Marc Becker (Johannes-Diakonie), 5. Mahdi Heidari (SBBZ Schule am Winterrain Ispringen), 6. Claudio Annoni (Johannes-Diakonie), 7. Iyad Awir (SBBZ Schule am Winterrain Ispringen). Leistungsgruppe 4: 1. Semih Özkurucu (Johannes-Diakonie), 2. Mario Kark (Johannes-Diakonie), 3. Roman Tag (Hansjakob Schule Offenburg), 4. Artur Erdmann (Albschule Karlsruhe), 5. Fawaz Blasini (SBBZ Schule am Winterrain Ispringen), 6. Lukas Allgaier (Hansjakob Schule Offenburg). Leistungsgruppe 5: 1. Jonas Braun (Hansjakob Schule Offenburg), 2. Thomas Bill (Hansjakob Schule Offenburg), 3. Daveson El-Alawah (SBBZ Schule am Winterrain Ispringen), 4. Sharkur Cuna (Albschule Karlsruhe), 5. Ludger Endress (TSG Reutlingen Inklusiv), 6. Jerome Bockelmann (Albschule Karlsruhe), 7. Erick Ullrich (Hansjakob Schule Offenburg).

Einzelzeitfahren (fünf Kilometer), Frauen: Leistungsgruppe 1: 1. Romina Schütz (Johannes-Diakonie), 2. Elena Bergen (Johannes-Diakonie), 3. Renas Raban (SBBZ Schule am Winterrain Ispringen), 4. Sophie Kistenbrügger (Team Kistenbrügger), 5. Franziska Hölzle (SBBZ Schule am Winterrain Ispringen). Leistungsgruppe 2: 1. Ingrid Neff (Johannes-Diakonie), 2. Ceyda Kaya (Hansjakob Schule Offenburg), 3. Corinna Frank (Diakonie Stetten), 4. Sabine Harter (Hansjakob Schule Offenburg), 5. Jasmin Sehlinger (Hansjakob Schule Offenburg), 6. Melanie Mieland (Hansjakob Schule Offenburg).

Einzelzeitfahren (fünf Kilometer), Tandem: Leistungsgruppe 1: 1. Jürgen Reinheckel/Sebastian (Albschule Karlsruhe), 2. Carolin Filipp/Christof Filipp (Racing Team Filipp).

Einzelzeitfahren (zehn Kilometer), Tandem: Leistungsgruppe 1: 1. Carolin Filipp/Christof Filipp (Racing Team Filipp).

Straßenrennen (zehn Kilometer), Männer: Leistungsgruppe 1: 1. David Pancke (Förderverein Special Olympics Hochrhein), 2. Michael Lofink (Johannes-Diakonie), 3. Nick Ermisch (TSG Reutlingen Inklusiv). Leistungsgruppe 2: 1. Oskar Fink (Johannes-Diakonie), 2. Michael Keller (Diakonie Stetten), 3. Sven Arndt (Johannes-Diakonie), 4. Martin Bauer (TSG Wilhelmsdorf/Die Zieglerschen), 5. Kai Smyreck (Johannes-Diakonie). Leistungsgruppe 3: 1. Thorsten Rach (Team Rheinhessen), 2. Robert Butsch (TSG Wilhelmsdorf/Die Zieglerschen), 3. Felix Schweikert (Reutlingen Inklusiv), 4. Marc Becker (Johannes-Diakonie), 5. Martin Baum (Diakonie Stetten). Leistungsgruppe 4: 1. Roman Tag (Hansjakob Schule Offenburg), 2. Jonas Braun, 3. Thomas Bill (Hansjakob Schule Offenburg), 4. Lukas Allgaier (Hansjakob Schule Offenburg).

Straßenrennen (zehn Kilometer), Frauen: Leistungsgruppe 1: 1. Romina Schütz (Johannes-Diakonie), 2. Elena Bergen (Johannes-Diakonie), 3. Sophie Kistenbrügger (Team Kistenbrügger). Leistungsgruppe 2: 1. Sabine Harter (Hansjakob Schule Offenburg), 2. Ceyda Kaya (Hansjakob Schule Offenburg), 3. Corinna Frank (Diakonie Stetten), 4. Jasmin Sehlinger (Hansjakob Schule Offenburg), 5. Melanie Mieland (Hansjakob Schule Offenburg).

Straßenrennen (zehn Kilometer), Unified-Teamwettbewerb: 1. Michael Lofink (Johannes-Diakonie)/David Pancke (Förderverein Special Olympics Hochrhein), 2. Peter Schweikert (TSG Reutlingen Inklusiv)/Felix Schweikert (TSG Reutlingen Inklusiv).

Zum Thema